Meldungen aus der UDE

21. Banken-Symposium

Prognose: vorsichtig optimistisch

von Ulrike Bohnsack | 21.08.2017 | Tagungen|Termine|Presseinfo

Die Zeiten für Banken waren schon mal besser: Die Finanzbranche leidet unter den niedrigen Zinsen, muss neue Verordnungen umsetzen und noch dazu immer digitaler werden. Wie sich das bewältigen lässt, diskutieren Fachleute beim 21. ecfs-Bankensymposium an der Universität Duisburg-Essen (UDE). Ihr Thema am 6. und 7. September: „Innovative Strategien für bekannte Herausforderungen – Optimistischer Ausblick in die Zukunft?“

Trotz aller Baustellen gibt es derzeit keinen Grund, richtig schwarz zu malen. Einige Regionalbanken haben es nämlich geschafft, ihre über Jahrzehnte gewachsene IT zu modernisieren und mehr Service und neue Produkte anzubieten. Darüber wird beim Symposium referiert.

Erwartet werden an die 150 Teilnehmer aus Wissenschaft und Praxis, darunter Bankvorstände und Vertreter von Versicherungen und der Bankenaufsicht. Getagt wird im Gebäude LX auf dem Duisburger Campus, Veranstalter ist das European Center for Financial Services der Uni.

Weitere Informationen und Anmeldung: http://www.ecfs.de
Stefan Rahsing, European Center for Financial Services, Tel. 0203/379-1246, rahsing@ecfs.de