Meldungen aus der UDE

Prof. Dr. Andreas Müller ist neu an der UDE

Gesund im Arbeitsalltag

von Dr. Alexandra Nießen | 10.11.2017 | Forschung|Zur Person|Presseinfo

Wenn der Rücken schmerzt, können auch schlechte Arbeitsbedingungen schuld sein: Wie die Gesundheit und Leistungsfähigkeit über das gesamte Erwerbsleben hinweg erhalten werden können, ist ein Forschungsschwerpunkt von Dr. Andreas Müller (46). Er ist neuer Professor für Arbeits- und Organisationspsychologie an der Fakultät für Bildungswissenschaften der Universität Duisburg-Essen (UDE).

Viele seiner Forschungsarbeiten beschäftigen sich mit der Arbeitssituation von Beschäftigten im Gesundheitswesen, dem mit Abstand größten und vielfältigsten Wirtschaftszweig in Deutschland. Die hier Beschäftigten sind durch den demografischen Wandel doppelt betroffen: Einerseits gibt es mehr zu betreuende ältere oder kranke Menschen, andererseits werden sie selbst älter. Daher sollten Arbeitgeber verstärkt auf eine gesundheitsgerechte Gestaltung der Arbeitsbedingungen achten, mahnt Müller an. Außerdem untersucht er, wie digitale Technologien die Arbeitswelt verändern, welche neuen Belastungen sie verursachen und wie die Arbeit in Zukunft gesundheitsgerecht gestaltet werden kann.

Andreas Müller studierte nach mehrjähriger Berufstätigkeit Psychologie an der Universität Leipzig. Nach der Promotion (2007) forschte er als Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Ludwig-Maximilians-Universität München. In seiner Habilitation (2012) untersuchte er den Zusammenhang von Arbeit und Altern und wie wichtig die Arbeitsbedingungen für die Gesundheit und Leistungsfähigkeit sind. Bevor er an die UDE kam, leitete er mehrere Forschungsprojekte an der Universität Düsseldorf.

Weitere Informationen:
Prof. Dr. phil. Andreas Müller, Tel. 0201/183-3613, andreas_mueller@uni-due.de