Meldungen aus der UDE

© UDE/Frank Preuß

Neu an der UDE: David Wiesche

Virtualität für Schulalltag

  • von Dr. Alexandra Nießen
  • 17.06.2021

Tafelanschrieb ins Heft übertragen und Fliegen unterm Mikroskop betrachten. Gehört das für Schüler:innen künftig weiter zum Lern-Alltag? „Mit Sicherheit. Virtuelle Realitäten könnten aber auch eine Alternative sein, mit der sich Kinder und Jugendliche die Welt aneignen können“, sagt Dr. David Wiesche. Er ist neuer Juniorprofessor für digitales Lehren und Lernen im Schulkontext an der UDE-Fakultät für Bildungswissenschaften.

Virtuelle Realitäten (VR) sind künstlich geschaffene Welten. Sie simulieren über den Computer Umgebungen, die Benutzer:innen über eigens erstellte digitale Figuren (Avatare) erkunden können. In Computerspielen sind sie schon lange Standard.

Für David Wiesche sind VR kein Spielzeug, nichts zum Zocken in der Schule. „Ich möchte Lehramtsstudierenden zeigen, wie sie kritisch damit umgehen und sie im Unterricht einsetzen können. Es muss klar sein, dass VR-Umgebungen – wie andere Medien auch – didaktisch sinnvoll eingebettet werden, um beim Lernen gut zu unterstützen“, so der 34-Jährige.

An der UDE wird er digitale Lernszenarien als Erstes für den Sportunterricht entwickeln. „Es ist wichtig zu wissen, wie Schüler:innen diese Art des Lernens individuell erleben, wie sie darauf reagieren“, sagt Wiesche und möchte vor allem herausfinden, wie Körper, Bewegung und Lernen mit VR zusammenpassen. Das Erleben außergewöhnlicher Situationen stand schon in seiner Dissertation im Fokus; er hat sie über das Schamerleben im Sportunterricht geschrieben. Danach möchte er den VR-Einsatz in geistes- und naturwissenschaftlichen Fächern in den Blick nehmen.

David Wiesche studierte Sportwissenschaft und Physik (2006-2012) an der RUB, wo er 2016 mit Auszeichnung promoviert wurde; die Arbeit gewann 2017 zwei weitere Preise. Bis 2020 forschte er mit einem Jahr Unterbrechung wegen seines Referendariats als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Bochumer Uni. Seine Forschung und Projekte wurden mehrfach ausgezeichnet.

Wiesches Juniorprofessur gehört zu dem vom Bund aufgelegten Programm zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses (WISNA). Es soll jungen Wissenschaftler:innen einen transparenten und planbaren Weg in die Professur auf Lebenszeit bieten. Bisher werden deutschlandweit 1.000 dieser „Tenure-Track-Professuren“ gefördert, davon 23 an der UDE.

Weitere Informationen:
Jun.-Prof. Dr. phil. David Wiesche, AG Digitales Lehren und Lernen im Schulkontext, david.wiesche@uni-due.de

Redaktion: Alexandra Nießen, Tel. 0203/37 9-1487, alexandra.niessen@uni-due.de

 

Zurück