Coronavirus: UDE-Teststrategie

Teststrategie der UDE

Stand: 16.6.2021

Zur Erhöhung der Sicherheit auf dem Campus sollen Beschäftigte und Studierende vor der Teilnahme an Lehr- und sonstigen Veranstaltungen, die entsprechend der aktuellen Rechtslage in Präsenz stattfinden dürfen, die Durchführung eines Coronaselbsttests (Laientests) oder eines Coronaschnelltests (durch geschultes Personal) in einem der zahlreichen Bürgertestzentren nachweisen. (Ein Nachweis über eine erfolgte Corona-Schutzimpfung - vollständige Impfung - oder auskurierte Corona-Infektion ist gleichgestellt.)

Dabei ist aber zu bedenken, dass Corona-Schnelltests immer nur eine Momentaufnahme darstellen. Ihr Einsatz kann kein coronafreies Umfeld garantieren. Das betriebliche Maßnahmenkonzept gilt unabhängig von der Durchführung von Tests und ist weiterhin uneingeschränkt umzusetzen und einzuhalten (Abstand, Masken, Lüften …). Die Tests können aber dazu beitragen, ansteckende aber symptomfreie Personen zu erkennen und somit mögliche Übertragungen zu vermeiden.

Wahrnehmung der kostenlosen Bürgertestungen

Die Hochschulleitung appelliert an alle Beschäftigten und Studierenden, die Präsenzveranstaltungen besuchen, an einer Präsenzprüfung teilnehmen oder in Präsenz an der UDE tätig sind, von dem Angebot der kostenlosen Bürgertestung in einem der zahlreichen Bürgertestzentren Gebrauch zu machen. Die Tests können auch mehrmals wöchentlich durchgeführt werden.

Auf dem Gelände der UDE sind zwei Bürgertestzentren in Betrieb.

Bereitstellung von Selbsttests

Die UDE stellt Mitarbeiter:innen, die eine Tätigkeit in Präsenz ausüben sowie Studierenden, die Präsenzveranstaltungen besuchen, einen Coronaselbsttest (Laientest) pro Woche zur Verfügung. Beschäftigten, die betriebsbedingt in häufig wechselndem Kontakt zu anderen Personen treten, werden zwei Coronaselbsttests (Laientests) zur Verfügung gestellt.

Die Ausgabe der Coronaselbsttest erfolgt über die einzelnen Organisationseinheiten (Dekanate, Dezernate, etc.). Sie werden  sukzessive ausgegeben.

Wann und wo sollte ich einen Test durchführen?

Ein Test sollte möglichst unmittelbar vor einer Präsenz auf dem Campus erfolgen.

Die Coronaselbsttests (Laientests) sollen zuhause durchgeführt werden. Über die Durchführung und das negative Ergebnis ist eine entsprechende Erklärung abzugeben und ggfls. vorzulegen.

Bürgertests können auch mehrmals wöchentlich in einem beliebigen Bürgertestzentrum vorgenommen werden.

Die Testungen (Bürgertestung und Selbsttest) sollten so über die Woche verteilt werden, dass die Präsenz an der UDE möglichst breit abgesichert ist.

Beschäftigte: Sind die Tests verpflichtend?

Allen Beschäftigten, die aktuell in Präsenz arbeiten und dabei in häufig wechselndem Kontakt zu anderen Personen treten (z.B. Postdienst, Hausdienst) wird die wöchentliche Durchführung der Selbst- oder Bürgertests dringend empfohlen.

Von Beschäftigten, die in die Präsenzlehrveranstaltungen und -prüfungen eingebunden sind, erwartet die Hochschulleitung die Durchführung der Selbst- oder Bürgertests.

Studierende: Teilnahme an einer Präsenzprüfung

Die Hochschulleitung bittet zum Schutz der Kommiliton*innen und der Lehrenden eindringlich, vor der Teilnahme an einer Präsenzprüfung eine Testung durchzuführen.

Aus juristischen Gründen ist die Vorlage eines negativen Testergebnisses allerdings keine Voraussetzung für die Teilnahme an der Klausur.

Studierende: Teilnahme an einer Präsenzlehrveranstaltung

Beim Zutritt zu den Lehrveranstaltungen kann unter Berufung auf das Hausrecht zum Schutz der Kommiliton*innen und der Lehrenden sowie zur Sicherstellung eines ordnungsgemäßen Betriebes die Vorlage eines aktuellen negativen Testergebnisses (Erklärung über Selbsttest oder Bürgertest) verlangt werden.

(Studierende müssen sich darauf einstellen, ohne den Nachweis eines negativen Testergebnisses nicht an der Veranstaltung teilnehmen zu können.)

Verhalten bei positivem Testergebnis

Ein positives Schnell- oder Selbsttest-Ergebnis muss umgehend durch einen PCR-Test überprüft werden. Sprechen Sie hierzu Ihren Hausarzt/Ihre Hausärztin oder das örtliche Gesundheitsamt an. Positive Coronaschnelltests (durch geschultes Personal) sind seitens der durchführenden Stelle gegenüber dem Gesundheitsamt meldepflichtig. Beschäftigte informieren zusätzlich das Personaldezernat (personaldezernat@uni-due.de), Studierende das Studierendensekretariat(studierendensekretariat-essen@uni-due.de).

Bis das Ergebnis des PCR-Tests vorliegt, dürfen Einrichtungen und das Gelände der UDE nicht betreten werden. Wenn eine Covid-19-Ansteckungsfähigkeit durch den PCR-Test bestätigt wird (PCR-Test positiv), ist gemäß Corona Test- und Quarantäneverordnung NRW eine häusliche Quarantäne einzuhalten.