Kommission für Forschungsethik

Ziele

  1. Die Kommission leistet eine unabhängige, vertrauliche Begutachtung zu ethischen Aspekten von Forschungsprojekten vor ihrer Umsetzung für wissenschaftliche Mitglieder der Fakultät.
     
  2. Antragsteller*innen können mit der Begutachtung durch die Kommission für Drittmittelgeberinstitutionen oder Herausgeber*innen die Ethikempfehlungen eines unabhängigen Gremiums nachweisen.
     
  3. Die Kommission klärt keine Datenschutzfragen im engeren Sinne, sondern verweist auf die Angebote der Datenschutzbeauftragten.
     
  4. Die Kommission überprüft keine bereits durchgeführten Forschungsprojekte oder deren Verwertung.
     
  5. Die Kommission nimmt als Treuhänderin die ethische Verantwortung gegenüber den Personen, von denen Daten gesammelt, sekundär verwertet oder angereichert werden, den Personen, die in dem Forschungsprojekt arbeiten, und der wissenschaftlichen Community wahr.

Mitglieder der Kommission für Forschungsethik

Gruppe der Hochschullehrer*innen:
Prof. Dr. Helen Baykara-Krumme, Univ.-Prof. Dr. Andreas Blätte, Prof. Christoph Bieber, Univ.-Prof. Dr. Christof Hartmann, Univ.-Prof. Dr. Susanne Pickel (Vertreterin)

Gruppe der akademischen Mitarbeiter*innen:
Aline Franzke, Christiane Lübke, Johannes Vüllers (Vertreter)

Gruppe der Studierenden:
Till Behmenburg

Gruppe der Mitarbeiter*innen aus Technik und Verwaltung:
Ingrid Fitzek, Andrea Licht (Vertreterin)

Informationen

Kontakt: dekanat@gesellschaftswissenschaften.uni-due.de