Meldungen aus der UDE

Die UDE trauert

Prof. Dr. Norbert Treitz

von Beate Kostka | 24.07.2017 | Zur Person|Presseinfo

Im Alter von 73 Jahren verstarb jetzt der bekannte Physik-Didaktiker Prof. Dr. Norbert Treitz von der Universität Duisburg-Essen. Generationen von Schülern und Studierenden vermittelte er die Freude an physikalischen Phänomenen und Rätseln.

Treitz entwickelte eine ganze Reihe sogenannter Hands-on-Experimente, die vieles von dem begreiflich machen, was die Physik an vermeintlich trockener Materie zu bieten hat. Seine übersprudelnden Ideen und altersunabhängigen Anregungen fasste er im Buch "Brücke zur Physik" zusammen.

Wichtig war ihm, seine Wissenschaft mit haushaltsüblichen Mitteln zu betreiben: Er experimentierte gern mit Trinkhalmen, Bindfäden, Wurststäbchen oder auch Spielzeugplättchen zum Zusammenklicken. Seine Werke waren u.a. im Gießener Mathematikum zu sehen, andere waren Teil einer Wanderausstellung. Auch in Fach-Zeitschriften war Treitz mit einer augenzwinkernden Kolumne aktiv: Noch Ende Juni veröffentlichte das Wissenschaftsmagazin spektrum.de ein „Treitz-Rätsel“: Ei oder Henne (http://www.spektrum.de/raetsel/ei-oder-henne/1336646).

Norbert Treitz studierte von 1963 bis 69 Diplom-Physik an der Universität zu Köln und promovierte dort 1974. Seit 1977 war er an der Universität Duisburg beschäftigt, 1985 habilitierte er sich im Fachgebiet Didaktik der Physik.

Redaktion: Beate Kostka, Tel. 0203/379-2430, beate.kostka@uni-due.de