Meldungen aus der UDE

© freerangestock.com

Vier erfolgreiche Förderanträge

Demokratie in der digitalen Welt

von Beate Kostka | 28.09.2017 | Forschung|Presseinfo

Erneut sehr erfolgreich war die Universität Duisburg-Essen (UDE) mit ihren Anträgen zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses: Nachdem bereits über das Bund-Länder-Programm 21 zusätzliche Tenure-Track-Professuren eingeworben werden konnten, gelang es der UDE nun auch, vier der zwölf bewilligten Nachwuchsgruppen und Promotionstandems der NRW-Förderlinie „Digitale Gesellschaft“ an die Universität zu holen.

„Offensichtlich haben wir auch hier mit unseren Anträgen ins Schwarze getroffen. Es zahlt sich aus, dass wir schon eine Digitalisierungsstrategie erarbeitet und eine Forschungsplattform „Bildung in der Digitalen Welt“ eingerichtet haben. Dort setzen wir nun an und bauen sie noch weiter aus“, so Prof. Dr. Jörg Schröder, Prorektor für Forschung, wissenschaftlichen Nachwuchs und Wissenstransfer. Im Mittelpunkt des neuen Einwerbeerfolgs stehen die sich wandelnden Lern-, Lebens- und Arbeitswelten in der digitalen Welt.

Was denken die Staatsbürger von morgen?

Die zwei neuen UDE-Nachwuchsgruppen befassen sich mit den „Parteien im digitalen Wandel“ und dem „Digitalen Staatsbürger in Netzwerktechnologien“. Die Themen der beiden Promovendentandems sind „Inzivilität in der politischen Online Kommunikation“ (gemeinsam mit der Uni Düsseldorf) sowie „Ethische Aspekte von E-Government-Lösungen“ (zusammen mit der Uni Bonn). Unter anderem geht es dabei um den Schutz persönlicher Daten, wenn immer mehr Regierungs- und Verwaltungsprozesse elektronisch abgewickelt werden.

Die Nachwuchsforschungsgruppen werden bis zu fünf Jahre mit bis zu 200.000 Euro pro Jahr gefördert. Unter dem Dach des interdisziplinären Graduiertenkollegs arbeiten bis zu sieben Promovierenden-Tandems 3,5 Jahre lang zusammen. Sie sollen einen Beitrag zur Sicherung und Stärkung der Demokratie im Kontext der Digitalisierung von Gesellschaft leisten. Themenbeispiele sind Online-Identitäten, Prognosemöglichkeiten von menschlichem Handeln durch digitale Verknüpfungen oder digitale Souveränität und Bürgerschaftsengagement im digitalen Umfeld.

Weitere Informationen:
https://www.mkw.nrw/forschung/foerderung/sonstige-foerderprogramme/foerderlinie-digitale-gesellschaft/