Meldungen aus der UDE

© freerangestock.com

Termine vom 6. bis 10. November

Was ist an der Uni los?

von Amela Radetinac | 02.11.2017 | Termine|Presseinfo

Montag, 6. November, 14 bis 16 Uhr
Statt es aus einem Block herauszufräsen, baut der 3D-Drucker das Werkstück Schicht für Schicht auf. Welche Vorteile die additive Fertigung bietet, erklärt Prof. Dr. Gerd Witt im Verein Lebenslanges Lernen. Campus Essen, Glaspavillon, R12 S00 H12, Universitätsstraße 12.

Dienstag, 7. November, 18 bis 20 Uhr
„Rassismus und Segregation an (Grund)Schulen: Nährboden für eine anti-demokratische Dynamik?“ Dieser Frage geht Prof. Juliane Karakayali (Berlin) nach in der bildungswissenschaftlichen Ringvorlesung „Identitäres? Soziale Arbeit im Kontext anti-demokratischer Bewegungen“. Campus Essen, S06 S00 B32, Universitätsstraße 2.

Dienstag, 7. Oktober, 18.30 Uhr
Der Unifilm-Club Essen zeigt den Erotik-Film „Fifty Shades of Grey: Gefährliche Liebe“. Abgeschreckt von seinen sexuellen Neigungen, versucht Anastasia im zweiten Teil der Bestseller-Trilogie, Christian zu vergessen. Das lässt der allerdings nicht zu … Campus Essen, S05 T00 B42, Universitätsstraße 5.

Dienstag, 7. November, 17 bis 20 Uhr
Der Wandel der Emscher ist Thema der Ruhr Lecture. In englischsprachigen Vorträgen berichten Prof. Dr. Daniel Hering (UDE) und Dr. Mario Sommerhäuser (Emschergenossenschaft) über die Renaturierung und Neu-Besiedelung des städtischen Ökosystems. Campus Essen, R12 S00 H12, Glaspavillon, Universitätsstraße 12.

Mittwoch, 8. November, 13.15 bis 14 Uhr
„Andere Länder, andere Titel“ – über Buchtitel und Buchumschläge im interkulturellen Austausch spricht Prof. Dr. Heinz Eickmans in der Kleinen Form. Campus Essen, Senatssitzungssaal, T01 S04 B34, Universitätsstraße 2.

Mittwoch, 8. November, 14.15 bis 15.15 Uhr
Wie entstehen und festigen sich neue Parteien in Europa? Wie das in Spanien und Griechenland verläuft, stellt Dr. Kristina Weissenbach im Mittagsforum des Instituts für Politikwissenschaft vor. Campus Duisburg, LF 156, Lotharstraße 63.

Mittwoch, 8. November, 14.15 bis 19 Uhr
Wer mit über die „Neue Seidenstraße“ diskutieren möchte, ist bei der öffentlichen Podiumsdiskussion des Instituts für Ostasienwissenschaften richtig. Gesprochen wird englisch. Anmeldung unter konfuzius-institut@uni-due.de. Duisburg, InterCity Hotel, Mercatorstraße 57.

Mittwoch, 8. November, 16 bis 18 Uhr
Der Begriff „Inklusion“ wird in Forschung und Bildung verschieden weit gefasst. Prof. Dr. Markus Bernhardt berichtet davon in der Ringvorlesung des Historischen Instituts „Interkulturelle Geschichte – Heterogenität – Inklusion. Forschungsmethoden und theoretische Grundlagen“. Campus Essen, Glaspavillon, R12 S00 H12, Universitätsstraße 12.

Mittwoch, 8. November, 19.30 Uhr
Nicht mehr auf Spenderorgane angewiesen sein. Wie etwa Leber und Niere aus „Alleskönner-Stammzellen“ gezüchtet werden können, erklärt Prof. Dr. Peter Horn im Uni-Colleg. Campus Duisburg, MD 162, Mülheimer Straße/ Ecke Lotharstraße.

Mittwoch, 8. November, 18 Uhr
Wie ein Schriftstellerleben in der DDR aussah, zeichnet Dr. Hannes Krauss anhand von Christa Wolfs Briefen aus sechs Jahrzehnten nach. Eine Schauspielerin vom Schauspiel Essen leiht den Briefen ihre Stimme. Campus Essen, ESG-Saal, Universitätsstraße 19.

Mittwoch, 8. November, 14 bis 16 Uhr
Im Seminar „Unsere schönsten Violinkonzerte“ stellt Prof. Dr. Norbert Linke über CDs die „Sinfoniker“ Beethoven und Brahms den „Violinisten“ Mozart und Paganini gegenüber. Campus Duisburg, Kammermusiksaal, LC 126, Lotharstraße 65.

Donnerstag, 9. November, 12 bis 14 Uhr
Bernhard Vespers Roman „Die Reise“ gilt als intellektueller Höhepunkt von 1968. Über authentisches Schreiben als ästhetische Revolte spricht Prof. Dr. Gerhard Rupp (Bochum) in der Germanistik-Ringvorlesung „1968 und die Folgen“. Campus Essen, Casino im Gästehaus, Reckhammerweg 1.

Donnerstag, 9. November, 16 bis 18 Uhr
Die Lebenssituation und Belastungen von Frauen mit Behinderung und Beeinträchtigungen nimmt Prof. Dr. Monika Schröttle (Dortmund) im Forschungsforum Gender in den Blick. Campus Essen, R12 V05 D81, Universitätsstraße 12.

Freitag, 10. November, ab 9.45 Uhr
Ein „Navigationstag“ mit Vorträgen, künstlerischen Arbeiten und Podiumsdiskussion zur Raumwahrnehmung unter sich verändernden sozialen und technischen Bedingungen veranstaltet das Institut für Kunst und Kunstwissenschaft. Er bildet den Abschluss der Vortragsreihe „Wo bin ich? “ Campus Essen, Glaspavillon, R12 S00 H12 und Ateliers, R12 R00 K41, Universitätsstraße 12.

Redaktion: Amela Radetinac, Tel. 0203/379-2429