Meldungen aus der UDE

Heinrich-Büssing-Preis

Was kosten extreme Naturkatastrophen?

von Beate Kostka | 08.11.2017 | Zur Person|Presseinfo

Prof. Martin Hibbeln (38) vom Lehrstuhl für Finance an der Mercator School of Management der Universität Duisburg-Essen (UDE) wurde jetzt der Heinrich-Büssing-Preis des Braunschweigischen Hochschulbunds verliehen. Vor seiner Berufung an die UDE war Hibbeln u.a. am Institut für Finanzwirtschaft der TU Braunschweig tätig.

Martin Hibbeln studierte von 1999 bis 2004 Wirtschaftsingenieurwesen an der TU Braunschweig, wo er 2010 auch promoviert wurde und sich 2015 habilitierte. In seiner ausgezeichneten Habilschrift befasste er sich mit der Beurteilung und der Übertragung von Risiken in Banken und Versicherungen. Er entwickelte ein Verfahren, um künftige Kredit-Verluste vorhersagen zu können sowie die Folgekosten extremer Naturkatastrophen. Dieses Modell wird inzwischen weltweit von Experten eingesetzt.

Weitere Informationen:
https://www.uni-due.de/de/presse/meldung.php?id=9180
https://www.youtube.com/watch?v=Acb8G1fqOuw
Prof. Dr. rer. pol. Martin Thomas Hibbeln, Lehrstuhl für Finance, Tel. 0203/379-2830, martin.hibbeln@uni-due.de