Meldungen aus der UDE

© privat

Humboldt-Stipendiatin am Institut für Ostasienwissenschaften

Was Politik attraktiv macht

von Dr. Alexandra Nießen | 23.11.2017 | Forschung|Zur Person|Presseinfo

Von Deutschland lernen und an der Universität Duisburg-Essen (UDE) forschen – das macht die Chinesin Dr. Weisha Zhang. Sie ist derzeit Gast bei Prof. Dr. Thomas Heberer am Institut für Ostasienwissenschaften (IN-EAST) der Universität Duisburg-Essen (UDE). Finanziert wird ihr Aufenthalt mit einem Bundeskanzler-Stipendium der Alexander-von-Humboldt-Stiftung.

An Deutschland interessiert sie besonders die vielfältige Parteienlandschaft. Da die 32-Jährige in ihrem Heimatland ehrenamtlich für die Nachwuchsorganisation einer demokratischen Partei arbeitet, möchte sie herausfinden, wie sich junge Leute für die politische Arbeit gewinnen lassen. Zunächst wird sie die Strukturen der Parteien und ihre Standpunkte analysieren. In Interviews wird sie bis Oktober 2018 untersuchen, wie die jungen Organisationen mit ihren Mutterparteien kommunizieren. Zudem möchte sie einen Austausch zwischen dem politischen Nachwuchs beider Länder aufbauen.

Fachlich fühlt sich die Humboldt-Stipendiatin am IN-EAST und an der NRW School of Governance der UDE bestens aufgehoben. Professor Heberer betreue sie optimal. Auch seine aktuelle Forschungsfrage, wie in China die Bevölkerung politisch repräsentiert wird, deckt sich mit ihren Interessen. „Gerade die nicht-kommunistischen Parteien können hier künftig eine wichtige Rolle spielen.“

In China arbeitet die studierte Sprachwissenschaftlerin derzeit als Dozentin für vergleichende Literatur und deutsche Sprache an der University of Electronic Science and Technology of China, Chengdu. 2011/12 war sie Trainerin für interkulturelle Kommunikation beim Automobilhersteller Shanghai Volkswagen, 2007 in der Bejinger Presseabteilung der deutschen Botschaft sowie Redakteurin bei der deutschsprachigen Zeitung „Bejing Rundschau“.

Weitere Informationen:
Dr. Weisha Zhang, zhangweisha666@qq.com
Prof. Dr. Thomas Heberer, Tel. 0203/379-3728, thomas.heberer@uni-due.de

 

Redaktion: Alexandra Nießen, Tel. 0203/379-1487