Meldungen aus der UDE

© freerangestock.com

Termine vom 20. bis 27. April

Was ist an der Uni los?

von Dr. Alexandra Nießen | 18.04.2018 | Termine|Presseinfo

Freitag, 20. April, 13 Uhr
Zwei Urologen des Uniklinikums Essen (UK Essen) halten Vorträge anlässlich ihrer Habilitation: PD Dr. Jochen Heß spricht über die Frage „Genderqueer – was darf, was soll, was kann?“, PD Dr. Christian Niedworok zum Thema „Herr Doktor, heute war alles rot – ein Leitsymptom und mögliche Folgen“. UK Essen, Hörsaal des Operativen Zentrums II, Hufelandstraße 55.

Montag, 23. April, 14 bis 16 Uhr
Wie die Weltschuldenkrise durch die weltweite Überschuldung entstanden ist, analysiert Jürgen Schmitz im Verein Lebenslanges Lernen. Campus Essen, Glaspavillon, R12 S00 H12, Universitätsstraße 12.

Montag, 23. April, 17 Uhr
Ob Multiple Sklerose eine Autoimmunerkrankung oder eine -reaktion ist, fragt auf Englisch Prof. Alicja Kalinowska (Poznan University, Polen) im Neurowissenschaftlichen Seminar. Universitätsklinikum Essen, Medizinisches Forschungszentrum (MFZ), Seminarraum 0.019, Hufelandstraße 55.

Dienstag, 24. April, 12 bis 14 Uhr
Was bei digitaler Interaktion im Vergleich zu analoger besonders ist, zeigt Prof. Dr. Michael Beißwengers Referat „Zeitlichkeit als ‚Bug‘ – Zeitlichkeit als ‚Feature‘“. Er kommt in die germanistische Ringvorlesung Presentness Campus Essen, Experimentierhörsaal, S04 T01 A02, Segerothstraße/Ecke Grillostraße.

Dienstag, 24. April, 16.15 bis 17.45 Uhr
Wer die Schulen von morgen leiten wird bzw. könnte, überlegen die Professoren Dr. Stefan Brauckmann (Klagenfurt) und Dr. Georg Krammer (Steiermark). Sie sprechen in der Reihe „Leitung und Entwicklung von Schulentwicklungsprozessen“; organisiert hat sie u.a. das Interdisziplinäre Zentrum für Bildungsforschung der UDE. Campus Essen, S06 S00 A40, Universitätsstraße 2.

Dienstag, 24. April, 18 bis 20 Uhr
Mit Sprachenvielfalt beschäftigt sich Prof. Dr. Monika Dannerer (Innsbruck) im Linguistischen Kolloquium. Fokus ihres Vortrags sind Sprachkompetenzen, ‑einstellungen und Sprachenpolitik. Essen, Weststadttürme, WST-C.02.12, Berliner Platz 6-8.

Dienstag, 24. April, 18.30 Uhr
Der Uni-Filmclub Essen zeigt den Kriminalfilm „Mord im Orient Express“ (2017) nach Agatha Christies gleichnamigem Roman. Im Mittelpunkt: Hercule Poirot, der während einer Zugfahrt den Mord an einem Kunsthändler aufklärt. Campus Essen, S05 T00 B42, Universitätsstraße 2.

Mittwoch, 25. April, 13.15 bis 14 Uhr
Wie Wirkstoffe für die Proteinoberfläche neue Werkzeuge in Forschung und Therapie darstellen, erklärt Prof. Dr. Thomas Schrader in der Kleinen Form. Campus Essen, Senatssitzungssaal, T01 S04 B34, Universitätsstraße 2.

Mittwoch, 25. April, 14 bis 16 Uhr
Wer die Wiener Operette liebt, kann zahlreiche Klangbeispiele bei Prof. Dr. Norbert Linke im Studium Generale-Seminar hören. Campus Duisburg, Kammermusiksaal, LC 126, Lotharstraße 65.

Donnerstag, 26. April, 16.15 bis 18 Uhr
Wieso Männer und Frauen Schmerzen anders empfinden, untersucht Prof. Dr. Sven Benson. Im Forschungsforum Gender erläutert er den Einfluss biologischer und psychosozialer Faktoren. Campus Essen, R12 V05 D20, Universitätsstraße 12.

Donnerstag, 26. April, 19.30 bis 22 Uhr
Was lecker oder scharf schmeckt, ist nicht nur eine Frage der Nerven. Auch das soziale Umfeld u.ä. beeinflussen, worauf man achtet. Der Ernährungssoziologe Dr. Daniel Kofahl (Büro für Agrarpolitik und Ernährungskultur) diskutiert im Kulturwissenschaftlichen Institut Essen (KWI), wie sich bestimmte Geschmacksprofile im Bereich Essen herausbilden. Anmeldung unter: steven.engler@kwi-nrw.de. Essen, KWI, Goethestraße 31.

Freitag, 27. April, 19.30 Uhr
Musik des Komponisten Franz Schubert präsentiert Prof. Dr. Joachim Dorfmüller (Münster) auf dem Klavier im Akademischen Konzert Nr. 235. Campus Duisburg, Kammermusiksaal, LC 126, Lotharstraße 65.

Freitag, 27. April, 20 Uhr
Werke von Valery Gavrillin, Pantscho Wladigerow, Franz Liszt u.a. spielen Atanas und Annette Kareev für zwei Klaviere und für Klavier zu vier Händen. Campus Essen, Audimax, Segerothstraße/Ecke Grillostraße.

Redaktion: Alexandra Nießen, Tel. 0203/379-1487