Meldungen aus der UDE

© AWK

In der NRW Akademie der Wissenschaften und der Künste

Prof. Dr. Michael Schreckenberg

von Beate Kostka | 17.05.2018 | Zur Person|Presseinfo

Prof. Dr. Michael Schreckenberg (61) von der Universität Duisburg-Essen (UDE) ist jetzt als neues Mitglied in die Nordrhein-Westfälische Akademie der Wissenschaften und der Künste aufgenommen worden. Der Verkehrsphysiker gehört, neben Prof. Dr. Christoph M. Schmidt (Bochum/Essen), der Klasse für Ingenieur- und Wirtschaftswissenschaften an.

Michael Schreckenberg studierte Theoretische Physik an der Universität zu Köln, wo er 1985 promoviert wurde und sich 1991 habilitierte. 1994 wechselte der gebürtige Düsseldorfer zur UDE und wurde dort drei Jahre später auf die Professur „Physik von Transport und Verkehr“ berufen. Seit 2011 gehört Schreckenberg der Europäischen Akademie der Wissenschaften und Künste an.

Im Mittelpunkt seiner Forschung steht der Straßenverkehr und wie er durch das menschliche Verhalten beeinflusst wird. So entstehen wirklichkeitsnahe Verkehrsmodelle mit zutreffenden Vorhersagen. Das Anwendungsspektrum ist breit: von Produktionsprozessen bis hin zur Dynamik von Menschenmassen. Seine aktuellen Forschungsthemen sind die Perspektiven des autonomen Fahrens, die Psychologie von Autofahrern, die Entwicklung individueller Navigationssysteme, die Möglichkeiten der Fahrzeug-Fahrzeug-Kommunikation, die Chancen der Elektromobilität sowie die Einrichtung und Effizienz von Baustellen.

Zum Bild:
Die Ernennungsurkunde wurde Prof. Dr. Schreckenberg auf der Jahresfeier der Akademie am 16. Mai durch Akademie-Präsident Prof. Dr. Wolfgang Löwer (rechts) überreicht.

Weitere Informationen:
http://www.awk.nrw.de