Meldungen aus der UDE

© freerangestock.com

Termine vom 18. bis 23. Juni

Was ist an der Uni los?

von Dr. Alexandra Nießen | 13.06.2018 | Termine|Presseinfo

Montag, 18. Juni, 14 bis 16 Uhr
Mit dem Nobelpreisträger Heinrich Böll beschäftigt sich der Arbeitskreis Literatur im Verein für Lebenslanges Lernen. Campus Essen, V13 S00 D50, Universitätsstraße 12.

Dienstag, 19. Juni, 12.15 bis 13.45 Uhr
Wie sich die ‚Aura des Moments‘ medial inszenieren lässt, zeigt Prof. Dr. Rolf Parr in der Ringvorlesung „Presentness“ des Instituts für Germanistik. Campus Essen, Experimentierhörsaal, S04 T01 A02, Segerothstraße/Ecke Grillostraße.

Dienstag, 19. Juni, 16 bis 18 Uhr
Mit der Machtbasis für Königinnen und Infantinnen im hochmittelalterlichen Kastilien/León beschäftigt sich Dania Peters (Paderborn) in ihrem Vortrag „Das Infantaticum“. Sie diskutiert im Mediävistischen Kolloquium, wie die Institution zwischen monastischem Leben und weltlicher Herrschaft entstand und weiterentwickelt wurde. Campus Essen, R12 S05 H81, Universitätsstraße 12.

Dienstag, 19. Juni, 16.15 bis 17.45 Uhr
Wie Schulleiter ihre Einrichtung führen, wirkt sich u.a. auch auf die Qualität des Unterrichts aus. Wieso das so ist, erläutern Dr. Marcus Pietsch (Lüneburg) und Prof. Dr. Pierre Tulowitzki (Ludwigsburg) in der Reihe „Leitung und Organisation von Schulentwicklungsprozessen“ des Interdisziplinären Zentrums für Bildungsforschung und der AG Bifo. Campus Essen, S06 S00 A40, Universitätsstraße 2.

Dienstag, 19. Juni, 18 bis 20 Uhr
Im Forschungskolloquium der außereuropäischen und der frühneuzeitlichen Geschichte hält Aljoscha Tillmanns den Vortrag „Eine Verfassung vermarkten: Die KwaZulu Natal Indaba Foundation“. Campus Essen, R12 V05 D81, Universitätsstraße 2.

Dienstag, 19. Juni, 18 bis 20 Uhr
Wie Rechtschreibung an Schulen unterrichtet wird, berichtet Prof. Dr. Susanne Riegler (Leipzig). Im Linguistischen Kolloquium zeigt sie, was in der Praxis gefordert wird und wo Herausforderungen für die Forschung liegen. Essen, Weststadttürme, WST-C.02.12, Berliner Platz 6-8.

Dienstag, 19. Juni, 18.30 Uhr
Der Uni-Filmclub Essen zeigt den Science-Fiction-Streifen „Star Wars: Die letzten Jedi“, die achte Episode der Reihe. Campus Essen, S05 T00 B42, Universitätsstraße 2.

Dienstag, 19. Juni, 18.30 Uhr
Welche Entwicklungsstrategie China verfolgt und wo ihre sozialen Risiken liegen, erläutert Prof. Dr. Bettina Gransow (Berlin) in ihrem Vortrag „Wachstum durch Infrastruktur“. Sie kommt ins Konfuzius-Institut Metropole Ruhr (KI). Um Anmeldung wird gebeten: per Mail (konfuzius-institut@uni-due.de) oder Tel (0203/379-3131). Duisburg, KI, Tec-Center, Bismarckstraße 120.

Mittwoch, 20. Juni, 13.15 bis 14 Uhr
Was in der Literatur der Frühen Neuzeit ‚Spiel-Raum‘ ausmachte, diskutiert die Romanistin Prof. Dr. Stephanie Bung in ihrem Vortrag „La Maison des Jeux“ in der Kleinen Form. Campus Essen, Senatssitzungssaal, T01 S04 B34, Universitätsstraße 2.

Mittwoch, 20. Juni, 14 bis 16 Uhr
Wiener Operettenmusik erklingt wieder bei Prof. Dr. Norbert Linke im Studium Generale-Seminar. Campus Duisburg, Kammermusiksaal, LC 126, Lotharstraße 65.

Mittwoch, 20. Juni, 14.15 bis 15.45 Uhr
Wie gut oder schlecht es um die Beziehungen zwischen Türkei und Europäischer Union steht, analysiert Dr. Funda Tekin (Berlin) auf Englisch im Politischen Mittagsforum. Campus Duisburg, LF 156, Lotharstraße 63.

Mittwoch, 20. Juni, 19 bis 21 Uhr
Egal, ob Finanzkrise, Brexit, steigende Zuwanderer-Zahlen oder Populismus: Wie die EU mit komplexen Problemen umgehen könnte und über ein kosmopolitisches Europa, diskutieren die Professoren Dr. Matthias Lutz-Bachmann (Frankfurt/Main) und Dr. Andreas Niederberger im Kulturwissenschaftlichen Institut Essen (KWI). Interessierte können sich anmelden: denise.oldenburg@stud.uni-due.de. Essen, KWI, Goethestraße 31, Gartensaal.

Mittwoch, 20. Juni, 19.30 Uhr
Wahrheit oder „Fake News“? Dass Bilder beides transportieren können, zeigt Prof. Dr. Markus Bernhardt im Uni-Colleg. Wie das funktioniert, erklärt er u.a. an einem Kupferstich (1815), der den damaligen Wiener Kongress visualisiert. Campus Duisburg, MD 162, Mülheimer Straße/Ecke Lotharstraße.

Freitag, 22. Juni, 19.30 Uhr
„Das andere Klavier“ hat Prof. Dr. Norbert Linke als Titel für das 237. Akademische Konzert gewählt. Campus Duisburg, Kammermusiksaal, LC 126, Lotharstraße 65.

Freitag, 22. Juni, 20 Uhr
Werke von Johann Sebastian Bach, dem russischen Komponisten Rodion Schtschedrin u.a. spielt der Pianist Atanas Kareev beim Podiumskonzert. Campus Essen, Audimax, Segerothstraße/Ecke Grillostraße.

Samstag, 23. Juni, 12.30 bis 13.30 Uhr
Mit über 3.000 Jahren ist Wushu eine der ältesten chinesischen Kulturformen. Wer die Kampfkunst kennenlernen möchte, kann sich zu einem Workshop im Konfuzius-Institut Metropole Ruhr (KI) anmelden – entweder per Mail: konfuzius-institut@uni-due.de oder Telefon: 0203/306-3131. Duisburg, KI, Bismarckstraße 120, Seminarraum.

Redaktion: Alexandra Nießen, Tel. 0203/379-1487