Meldungen aus der UDE

Herwart-Opitz-Ehrenmedaille des VDI

Auszeichnung für 3D-Pionier Witt

von Cathrin Becker | 18.06.2018 | Zur Person| Presseinfo

Er ist einer der führenden Köpfe der additive Fertigungstechnik, für manche gar der ‚3D-Papst‘: Prof. Dr.-Ing. Gerd Witt von der Universität Duisburg-Essen (UDE) gilt als Pionier seines Fachgebiets. Der VDI Verein Deutscher Ingenieure zeichnet ihn jetzt für seine langjährige engagierte Arbeit mit der Herwart-Opitz-Ehrenmedaille aus.

Die Würdigung erhält der Professor für Maschinenbau und Verfahrenstechnik als Dank und Anerkennung für seine Arbeit im VDI-Fachausschuss „Additive Manufacturing“, dessen Vorsitzender er seit der Konstituierung ist. Professor Witt habe maßgeblich dafür gesorgt, dass das Verfahren den Schritt vom Prototypenbau zur industriellen Fertigung geschafft habe. Zudem fördere er den Gedankenaustausch zwischen Experten und engagiere sich für die Qualifizierung von Fachkräften, heißt es in der Begründung der VDI-Gesellschaft Produktion und Logistik. 2014 zeichnete ihn der Verein bereits mit der Ehrenplakette aus.

1998 nahm Witt den Ruf auf die Professur für Fertigungsverfahren und Werkzeugmaschinen der Gerhard-Mercator-Universität Duisburg an. Seither beschäftigt er sich an seinem Lehrstuhl schwerpunktmäßig mit der additiven Fertigungstechnik und hat ihn zu einem der führenden Forschungsinstitute auf diesem Gebiet in Deutschland entwickelt.


Weitere Informationen:
Prof. Dr.-Ing. Gerd Witt, Fakultät für Ingenieurwissenschaften, Tel. 0203/379 3360, gerd.witt@uni-due.de

Redaktion: Cathrin Becker, Tel. 0203/379-1488