Meldungen aus der UDE

Physik-Kurse auf Deutsch und Englisch

Doppelt hält besser

von Ulrike Bohnsack | 29.06.2018 | Studium|Presseinfo

Physik ist kein einfaches Studium. Wenn die Bachelor-Studierenden in die Geheimisse von Elektrodynamik oder Quantenmechanik eingeweiht werden, ist das schon auf Deutsch anspruchsvoll. An der Universität Duisburg-Essen (UDE) bekommen sie den Stoff bald als sprachliches Doppelpack: Die Grundlagenvorlesungen ab dem dritten Semester werden zusätzlich auf Englisch gehalten.

Seit Jahren erhält die UDE-Physik beim bundesweiten CHE-Ranking Bestnoten, unter anderem für die Betreuung der Studierenden und das Lehrangebot. Jetzt möchte die Fakultät bei der Internationalisierung weiter punkten – mit einem Konzept, das deutschlandweit einmalig ist, erklärt Prof. Dr. Hermann Nienhaus:

„Ab Herbst können unsere Studierenden bestimmte Vorlesungen hintereinander in Deutsch und Englisch hören. Zwar bedeutet das für uns Lehrende eine deutliche Mehrbelastung, aber die nehmen wir gerne auf uns. Denn so können wir die deutschen Studierenden an die englische Fachsprache, die nicht ohne ist, heranführen. Gleichzeitig erleichtern wir jenen mit anderer Muttersprache das Physikstudium, was die UDE zudem attraktiver für den internationalen Austausch macht.“

Studierende loben das Konzept
Auch die begleitenden Übungen werden im Doppelpack angeboten. Dabei gilt: Alles kann, nichts muss. Die Studierenden, von denen viele ein Auslandssemester planen, freut’s: „Es kann nur helfen komplizierte Themen zweimal erklärt zu kriegen. Wenn man dabei noch Englisch lernt, ist das nur gut“, finden Johann Zöllner und Alexandra Rödl (2. Semester). Ihr Kommilitone Felix Kontowski lobt, dass man mit diesem Modell „nicht abgeschreckt wird, sich Einblicke in die Fachsprache zu verschaffen.“

Gut finden die Drei, dass in Physik und im Fach Energy Science  bereits schon vorbereitende Englischkurse laufen. Sollten sie in einigen Semestern ins Masterstudium kommen, dürfte diese Neuerung sie dann nicht bangemachen: „Mittelfristig werden wir die Lehre in den Masterstudiengängen vollständig auf Englisch umstellen“, so Prof. Nienhaus.

Weitere Informationen: Andreas Reichert, Fakultät für Physik, Tel.0203/379-2032, andreas.reichert@uni-due.de

Im Bild (oben): In der Physik-Vorlesung: Bei diesem Versuch wird die Beugung von Licht am Gitter gezeigt.