Meldungen aus der UDE

Prof. Führer-Sakel unterzeichnet die Vereinssatzung
© Kompetenznetzwerk Stammzellforschung NRW

Neuer Verein gegründet

Stammzellnetzwerk.NRW

von Beate Kostka | 06.09.2018 | Hochschulpolitik

19 Universitäten, Unikliniken und außeruniversitäre Forschungseinrichtungen aus NRW, darunter auch die Universität Duisburg-Essen (UDE), haben am 5. September den Verein „Stammzellnetzwerk.NRW“ gegründet. Hintergrund ist, dass das seit 16 Jahren etablierte Kompetenznetzwerk Stammzellforschung NRW ab 2019 dauerhaft durch das Land gefördert werden soll.

Bei der feierlichen Vereinsgründung vertrat Prorektorin Pof. Dagmar Führer-Sakel (Bild) die UDE. Staatssekretärin Annette Storsberg (MKW) lobte den Beitrag des bisherigen Netzwerks zur internationalen Sichtbarkeit der Stammzellforschung aus NRW sowie dessen Beitrag zur Therapieentwicklung. Sie sprach sich deutlich für die Weiterführung des Stammzellnetzwerks aus.

Der frisch gewählte Vorsitzender des neu gegründeten Trägervereins, Prof. Dr. Oliver Brüstle (Bonn), betonte, dass es zentral sei, als Katalysator die grundlagenwissenschaftlichen Erkenntnisse effizient in die Anwendung zu überführen. Besonders wertvoll dafür sei die enge Verknüpfung der biomedizinischen Forschung mit den Geistes-, Rechts und Gesellschaftswissenschaften, die seit der Gründung des Netzwerks eine tragende Rolle spielt und „in Zukunft noch stärker intensiviert werden soll“, wie der Philosoph Prof. Dr. Dieter Sturma (Mitglied des Vorstands) hervorhob.

Zu den Vorstandsmitgliedern des neu gegründeten Vereins, der ab 2019 den Staffelstab des bisherigen Kompetenznetzwerks übernimmt, zählt auch Prof. Peter Horn vom Institut für Transfusionsmedizin am Universitätsklinikum Essen. Die Geschäftsstelle befindet sich im Life Science Center in der Landeshauptstadt.

Weitere Informationen:
Dr. Sira Groscurth, Kompetenznetzwerk Stammzellforschung NRW, Tel. 0211/3368-7082, info@stammzellen.nrw.de, http://www.stammzellen.nrw.de