Meldungen aus der UDE

Festakt am 11. Oktober

Altrektor Wolff wird 80

von Beate Kostka | 24.09.2018 | Zur Person|Presseinfo

Auf 80 erlebnisreiche Jahre kann Altrektor Prof. Dr. Ingo Wolff am 27. September zurückblicken. Vier davon waren besonders bewegt, denn er leitete die Gerhard-Mercator-Universität in Duisburg bis zur Gründung der Universität Duisburg-Essen (UDE) Anfang 2003. Aber das war längst nicht alles: Als weitblickender Hochschullehrer und Stratege verstand er es stets, Erkenntnisse der Wissenschaft mit den Anforderungen der Wirtschaft zu verknüpfen und dem Strukturwandel entscheidende Impulse zu geben.

Prof. Dr.-Ing Ingo Wolff wurde 1974 als Professor für Allgemeine und Theoretische Elektrotechnik an die damalige Universität – Gesamthochschule Duisburg berufen und blieb ihr bis zu seiner Emeritierung im Jahr 2003 eng verbunden. Erste hochschulpolitische Verantwortung übernahm er bereits von 1981 bis 1984 als Prorektor für Forschung. Zwei Jahre später wurde er Sprecher eines DFG-Sonderforschungsbereichs für Höchstgeschwindigkeitsschaltungen.

1992 gründete Wolff das universitäre An-Institut für Mobil- und Satellitenfunktechnik in Kamp-Lintfort, das mit seinen ca. 180 Mitarbeitern eines der wichtigsten Forschungs- und Entwicklungsinstitute auf diesem Gebiet ist. Als international anerkannter Wissenschaftler erhielt Wolff zahlreiche Ehrungen, darunter die Ehrendoktorwürde und den Heinrich-Hertz-Preis des Karlsruher Instituts für Technologie, den Ehrenring des VDE, den Microwave Career Award des IEEE, den Outstanding Career Award der European Microwave Association (EuMA) und die Life-Fellow-Auszeichnung des Weltverbands der Elektronikingenieure IEEE.

Aus Anlass des runden Geburtstags findet am 11. Oktober ein Festakt am Duisburger Uni-Campus statt (Beginn: 15 Uhr). Die Laudatio hält Prof. Dr.-Ing. Robert Weigel von der Universität Erlangen-Nürnberg.