Meldungen aus der UDE

Barcamp zum Umgang mit Diversität

Was die städtische Gesellschaft zusammenhält

  • von Arne Rensing
  • 18.12.2018

In der Stadt Essen finden viele Nationalitäten, unterschiedliche Kulturen und Überzeugungen ein Zuhause. Die Metropole an der Ruhr ist ein Magnet des internationalen Handels, ein Standort für Kultur und Bildung und gibt Menschen eine Bleibe, die aus ihrer Heimat fliehen mussten. Das Aushalten und der Umgang mit Diversität, ein guter und kompetenter Umgang mit Vielfalt, wird sich daher zu einer gesellschaftlichen Schlüsselqualifikation entwickeln.

In einer solchermaßen „superdiversen Stadt“ ist es wichtig zu benennen, was die städtische Gesellschaft zusammenhält: Fragestellungen rund um „Diversität, die nicht nur die Unterschiede sucht, sondern die Gemeinsamkeiten in der Suche nach einem Zuhause betont“, stehen im Mittelpunkt eines dreitägigen Barcamps an der UDE und im Essener Unperfekthaus. Vom 11. bis zum 13. Januar 2019 diskutieren engagierte Bürger*innen, Wissenschaftler*innen, geflüchtete Menschen und Vertreter*innen beispielhafter Initiativen darüber, was und wie Einzelne zum Zusammenleben in einer „superdiversen Stadt“ beitragen können.

Um eine verbindliche Anmeldung bis zum 7. Januar 2019 wird gebeten unter:
r.wiesemann@unperfekthaus.de

Zum Programm:
https://www.uni-due.de/imperia/md/content/webredaktion/2018/programm-barcamp-superdiverse-stadt-2019.pdf

Zurück