Meldungen aus der UDE

© Pixabay

Workshop am 2. April in der Niederrheinischen IHK

Schiffsfracht nachverfolgen

  • von Beate Kostka
  • 27.03.2019

Wo bleibt meine Fracht? Diese Frage ist entscheidend auf dem umkämpften Speditionsmarkt. Während LKWs oft im Stau hängen bleiben, haben Lastschiffe meist freie Fahrt. Wie eine moderne Sendungsverfolgung für Binnenschiffe aussehen soll, diskutiert das Forschungskonsortium Smart Tracks 4 Waterways am 2. April in der Niederrheinischen IHK in Duisburg.

Veranstalter des Workshops „Intelligente Track- and Trace-Systeme in der Binnenschifffahrt“ ist Prof. Dr. Bernd Noche, Inhaber des Lehrstuhls für Transportsysteme und -logistik an der Universität Duisburg-Essen. Vorgestellt werden erste Ergebnisse eines Interreg Nord-West Europe Projekts, das Partner aus Deutschland, den Niederlanden, Frankreich, Belgien und Großbritannien verbindet.

Im Mittelpunkt steht die Entwicklung einer Cloud-Lösung, um eine aktive Sendungsverfolgung in der Binnenschifffahrt zu ermöglichen. In einem ersten Schritt wurden europaweit 52 Experten-Interviews geführt, um sich ein Bild über den aktuellen Stand der Technologie für den Datenaustausch zwischen allen Akteuren zu machen.

 

Weitere Informationen und Anmeldung:
http://www.nweurope.eu/projects/project-search/st4w-smart-tracking-data-network-for-shipment-by-inland-waterway/
Melissa Szymiczek, Tel. 0203/37 9-7711, melissa.szymiczek@uni-due.de

Redaktion: Beate Kostka, Tel. 0203/37 9-2430, beate.kostka@uni-due.de

Zurück