Meldungen aus der UDE

Virtuelle Rekonstruktion eines Raumes
© Anne Frank House - Screenshot/Montage: UDE

Für eine Promotion

Anne Franks Versteck virtuell erkunden

  • von Ulrike Eichweber
  • 28.04.2021

Anne Frank ist wohl jedermann bekannt. Auch dass sie sich vor den Nazis in einem Amsterdamer Hinterhaus versteckte. Doch wie sah es dort aus? Mit einem virtuellen Rundgang macht die Anne Frank Stiftung das Versteck erfahrbar. Eignen sich solche 3D-Umgebungen auch für den Unterricht? Helfen sie Schüler*innen dabei, sich Wissen anzueignen, oder vielleicht sogar, sich besser in die Menschen hineinzuversetzen? Das erforscht Miriam Mulders für ihre Promotion am UDE-Lehrstuhl für Mediendidaktik und Wissensmanagement in einer Studie am learning lab.

Acht- und Neuntklässer*innen können dabei am PC-Bildschirm oder mit VR-Brillen in das Hinterhaus eintauchen. Und das entweder auf eigene Faust oder unter Anleitung. Besondere Orte im Haus werden erklärt, Passagen aus Anne Franks Tagebuch und weiteres Infomaterial werden angeboten. Anschließend sollen die Schüler*innen einige Fragen beantworten.

Die Studie wird am Campus Essen (S 06) durchgeführt und dauert ca. eineinhalb Stunden. Interessierte können sich beimiriam.mulders@uni-due.de oder unter Tel. 0201/18-3 5258 anmelden. Das Ganze findet selbstverständlich unter Einhaltung sämtlicher Corona-Schutzmaßnahmen statt (z.B. Tragen von Masken, Beachten von Abständen, Reinigen der verwendeten Hardware).

Zurück