Meldungen aus der UDE

Portrait Rossow
© David Ausserhofer

Körber-Stiftung

Deutscher Studienpreis für Verena Rossow

  • von Ulrike Eichweber
  • 29.07.2021

Und der Deutsche Studienpreis 2021 der Körber-Stiftung in der Kategorie Sozialwissenschaften geht an ... Dr. Verena Rossow. Gratulation! Sie erhielt die mit 25.000 Euro dotierte Auszeichnung für ihre an der UDE entstandene Dissertation über die Arbeitsverhältnisse in der 24-Stunden-Pflege.

Nicht nur in Heimen oder in ambulanten Einrichtungen werden Menschen gepflegt, sondern auch in den eigenen vier Wänden. Das ist derzeit in mehr als 160.000 Haushalten der Fall - Tendenz steigend. Dafür werden oft sogenannte "Live-ins" beschäftigt. Sie leben im Haus oder in der Wohnung und stehen rund um die Uhr zur Verfügung. "Sorgende Angehörige werden dabei im Prinzip zu Arbeitgeber:innen dieser 24-Stunden-Pflegekräfte, die meist aus Osteuropa kommen", so Rossow. Sie hat in ihrer Dissertation (Lehrstuhl für Sozialpolitik) erstmals deren komplexe Situation und Sichtweise untersucht. In Interviews ergründete sie, was dieses sehr persönliche Arbeitsverhältnis für Angehörige bedeutet. Und sie macht deutlich, was sich in unserem Gesundheitssystem ändern muss.

"Über die Auszeichnung habe ich mich sehr gefreut, bekräftigt sie doch noch einmal die gesellschaftliche Relevanz des Themas", meint die Sozialwissenschaftlerin, die mittlerweile an der Goethe-Uni Frankfurt forscht. Der Deutsche Studienpreis ist einer der höchstdotierten für Nachwuchsforschende in Deutschland. Für exzellente Dissertationen von besonderer gesellschaftlicher Bedeutung vergibt die Körber-Stiftung Preise in den Sektionen Sozialwissenschaften, Natur- und Technikwissenschaften sowie Geistes- und Kulturwissenschaften.

Weitere Informationen:
https://www.koerber-stiftung.de/24-stunden-pflege-hiv-antikoerper-und-pandemien-koerber-stiftung-zeichnet-exzellente-doktorarbeiten-aus-2415

Zurück