Meldungen aus der UDE

Screenshot der Website zum BAnkensymposium
© ecfs

Bankensymposium an der UDE

Gesucht: neue Geschäftsmodelle

  • von Ulrike Bohnsack
  • 28.09.2021

Der digitale Wandel hat sich durch Corona beschleunigt. Das sorgt auch bei Finanzdienstleistern und Kreditinstituten für Veränderungen. Wie sich ihre Geschäftsmodelle anpassen oder erweitern lassen, diskutieren Fachleute beim diesjährigen Bankensymposium an der UDE. Es wird am 5. Oktober vom European Center for Financial Services (ecfs) der Uni veranstaltet.

In der Finanzbranche herrscht ein starker Wettbewerb. Anhaltende Niedrigzinsen sorgen für sinkende Erträge; gleichzeitig muss man technologisch Schritt halten: So nimmt der elektronische Zahlungsverkehr immer weiter zu, ebenso wie mobiles Arbeiten. Außerdem beschert der Klimawandel den Kredithäusern Verluste. Und Kund:innen fragen vermehrt nach grünen bzw. sicheren Geldanlagen.

Diese Entwicklungen greift das 24. Bankensymposium in verschiedenen Vorträgen auf. Es geht um veränderte Arbeitskulturen, eine nachhaltige Finanzwirtschaft, um Immobilienstrategien für Regionalbanken sowie um ertragreiche Anlagen wie Private Kreditfonds (Private Debt) und privates Beteiligungskapital (Private Equity).

Erwartet werden an die 150 Teilnehmenden aus Wissenschaft und Praxis, darunter Führungskräfte von Banken und Versicherungen. Getagt wird am Duisburger Campus, eine virtuelle Teilnahme ist möglich. Für Studierende und Beschäftigte der UDE ist sie kostenfrei.

Weitere Informationen und Anmeldung:
http://www.ecfs.de
Tim Brinkmann, European Center for Financial Services, Tel. 0203/37 9-2650, brinkmann@ecfs.de

Redaktion: Ulrike Bohnsack, Tel. 0203/37 9-2429, ulrike.bohnsack@uni-due.de

 

 

 

Zurück