© Boris Zerwann - stock.adobe.com

Termine vom 12. bis 18. Juni

Was ist an der Uni los?

  • von Dr. Alexandra Nießen
  • 08.06.2022

Nächste Woche gibt es an der UDE Veranstaltungen zu unterschiedlichsten Themen. Wie wär’s mit einer Drachenboot-Regatta oder einer Ausstellung zu Afrika von Kunststudierenden? Viele Veranstaltungen finden online statt, andere wieder vor Ort am Campus Duisburg oder Essen.

Sonntag, 12. Juni, 11 bis 18 Uhr
Leinen los! Das Konfuzius-Institut Metropole Ruhr schickt bei der Drachenboot-Fun-Regatta im Duisburger Innenhafen die „Gelben Kraniche“ an den Start. Ihr Name ehrt die Partnerschaft zwischen Wuhan und Duisburg, die es seit 40 Jahren gibt. Innenhafen Duisburg, Am Innenhafen. Weitere Infos unter: https://www.innenhafen-portal.de/termine/drachenboot-regatta/.

Montag, 13. Juni, 13 bis 14:30 Uhr
Krebskranke an ihrem Lebensende wurden während der Coronapandemie medizinisch teils nicht versorgt. Peter Sivey, Ph.D. (University of York) beschäftigt sich damit auf Englisch im virtuellen Essen Health Economics Seminar. Wer teilnehmen möchte, bekommt den Link über eine Mail an Mondays-seminar@wiwinf.uni-due.de.

Montag, 13. Juni, 14 bis 16 Uhr
Wer Stress hat, möchte ihn meist loswerden. Aber wieso? Ist er wirklich so schlecht oder hat er auch gute Seiten? Die Psychologieprofessorin Sabrina Munsch (Hochschule für Polizei und öffentliche Verwaltung NRW) äußert sich dazu im Verein für Lebenslanges Lernen. Campus Essen, R09 T00 K18, Bibliothekssaal, Universitätsstraße 12.

Montag, 13. Juni, 19 bis 20 Uhr
Afrika in Fotos und einem Stop-Motion-Kurzfilm: Fünf UDE-Studierende der Kunstdidaktik zeigen, welche Erfahrungen sie dort während einer Studienreise gemacht haben. Der südafrikanische Künstler Sonwabiso Ngcai (Nelson Mandela University) eröffnet die Ausstellung mit einem Vortrag in englischer Sprache. Campus Essen, Universitätsbibliothek, Universitätsstraße 9 bis 11.

Montag, 13. Juni, 19 bis 21 Uhr
Interesse an der chinesischen Sprache? Dazu muss man nicht nach Asien reisen. Das Café Lingua des Studierendenwerks Essen-Duisburg und das Sprachcafé Bochum laden Chinesisch-Lernende und Sprachverliebte auf eine Sprachinsel ein. Zugang zum Online-Meeting: https://www.stw-edu.de/cafe-lingua-zoom.

Dienstag, 14. Juni, 10 bis 14 Uhr
Studierende, die sich gesellschaftlich engagieren möchten, aber nicht wissen, wie und wo, werden bei der Ehrenamt Agentur Essen beraten. Es ist keine Voranmeldung nötig. Campus Essen, PIK (Pavillon für Information und Kommunikation), vor S05, Universitätsstraße 2.

Dienstag, 14. Juni, 12:15 Uhr
Präzise Therapien für Erkrankte im Zeitalter der Biomedizin: Wie die Forschung in der datenintensiven Ära dabei helfen kann, erklärt Dvir Aran, Ph.D. (Israel Institute of Technology, Haifa, Israel) auf Englisch im Dienstagsseminar der Medizinischen UDE-Fakultät. Universitätsklinikum Essen, Hörsaal der Verwaltung, 2. OG, Hufelandstraße 55.

Dienstag, 14. Juni, 14:15 bis 15:45 Uhr
Forschungsethik ist auch für fremdsprachendidaktische Forschungszusammenhänge wichtig. Die Anglistikprofessorin Britta Viebrock (Uni Frankfurt/Main) zeigt unter anderem, welche Einsichten Ethikkommissionen aus ihrer Fachdisziplin gewinnen können. Sie kommt in die Vortragsreihe Forschungsethik des Interdisziplinären Zentrums für Bildungsforschung. Anmeldung erbeten unter: https://www.uni-due.de/izfb/anmeldung-vortragsreihen.php. Campus Essen, S06 S00 A40, Universitätsstraße 2.

Dienstag, 14. Juni, 16 bis 18 Uhr
Im Mediävistischen Kolloquium spricht Nicola Blum (Uni Zürich) zum Thema „Mathilde vs. Mathilde – von chronikalen Darstellungen zweiter Königinnen während englischen Bürgerkrieges im 12. Jahrhundert“. Campus Essen, R11 T06 C64, Universitätsstraße 2. Oder Zugangsdaten für eine digitale Teilnahme gibt es über eine Mail an david.passig@uni-due.de.

Dienstag, 14. Juni, 18 bis 19 Uhr
Wie sich der russische Angriffskrieg gegen die Ukraine auf das wirtschaftliche Geschehen und die Wirtschaftspolitik von Staaten auswirkt, diskutiert Prof. Dr. Achim Truger in der Vorlesungsreihe „Perspektive #Ukraine“. Organisiert wird sie vom UDE-Institut für Politikwissenschaft und dem Institut für Entwicklung Frieden. Registrierung fürs Webinar: https://uni-due.zoom.us/webinar/register/WN_ducf77DjTN6c9mQom1Il9g.

Dienstag, 14. Juni, 18 bis 20 Uhr
Wie die Geschichtswissenschaft die politische und wissenschaftliche Debatte bereichern kann, zeigt Prof. Dr. Sandra Maß (RUB) in ihrem Referat „Clio contamiated? Geschichtswissenschaft im Anthropozän“. Sie kommt ins UDE-Kolloquium der Global- und Frühneuzeitgeschichte. Campus Essen, R12 V05 D81, Universitätsstraße 12.

Dienstag, 14. Juni, 18 bis 20 Uhr
Die Neue Seidenstraße umfasst mehr als Schienennetze, Straßen, Häfen und den Export chinesischer Hard- und Software. Die EU diskutiert aktuell, wie sich die digitale Welt regulieren lässt. Prof. Dr. Nele Noesselt zeigt, wie sich der Staatenverbund zur chinesischen digitalen Seidenstraße stellt. Wer teilnehmen möchte, meldet sich per Mail an: events@in-east.de. Duisburg, Kultur- und Stadthistorisches Museum, Johannes-Corputius-Platz 1.

Dienstag, 14. Juni, 20 Uhr
Interesse an Architektur und Film? Und an einem Baustil der 1950er-Jahre, dem Brutalismus? Die Bauten, die fürs Gemeinwohl geschaffen wurden, sind ‚Betonmonster‘ geworden ... Wie Brutalismus und der Modernismus im Film als Wohnwelten eingesetzt werden, diskutieren die Kunsthistorikerin Christin Ruppi (Lehmbruck Museum) und der Künstler Maik Ronz (TU Dortmund) mit dem Publikum. Die Veranstaltung „A psychotic would have a ball here“ des Kulturwissenschaftlichen Instituts Essen (KWI) ist Teil des 4. Essener Wissenschaftssommers. Essen, Filmstudio Glückauf, Rüttenscheider Straße 2.

Mittwoch, 15. Juni, 12:30 bis 13:30 Uhr
Viele Staaten – viele Sprachen: Das gilt auch in der Europäischen Union. Prof. Nils Ringe (University of Wisconsin-Madison) erläutert auf Englisch im Politischen Mittagsforum, wie die mehrsprachige Gestaltung politischer Prozesse in dem Staatenverbund aussieht. Die Veranstaltung findet über Zoom und vor Ort statt: Campus Duisburg, LS 105, Lotharstraße 53; https://uni-due.zoom.us/j/94523590240?pwd=YzFlYTV4RDhxNDc4TUl0L0JsV2xFQT09, Meeting ID 945 2359 0340, Kenncode 900960.

Mittwoch, 15. Juni, 13 Uhr
Wie kommt es zu Supernovae-Explosionen? Was ist die Natur von Neutronensternen? Und wie organisiert sich die subatomare Materie selbst? Diese und weitere Fragen stellt Prof. Dr. Concettina Sfienti (Uni Mainz) im englischsprachigen Vortrag „Bridging Heaven and Earth: the Equation of State of Nuclear Matter“. Sie kommt ins digitale Physikalische Kolloquium: https://uni-due.zoom.us/j/61481460592?pwd=NTBkdk1xNWtFdnk1TTdtZkI0UllzUT09.

Mittwoch, 15. Juni, 13:15 bis 14 Uhr
War der NS-Staat eine Arbeitsgesellschaft? Wie es von 1933 bis 1945 um die „Volksgemeinschaft“ bestellt war, erläutert Prof. Dr. Frank Becker in der Kleinen Form. Campus Essen, R09 T00 K18, Bibliothekssaal, Universitätsstraße 12. Die Veranstaltung läuft auch im Livestream: https://www.uni-due.de/kleine-form/livestream_kf.php.

Mittwoch, 15. Juni, 14 bis 16 Uhr
Der Geograph Skylax machte sich in der Antike auf den Weg nach Indien. Wie sich die griechische Völkerbeschreibung (Ethnographie) im 6. Jahrhundert vor Christus entwickelte, erläutert Prof. Dr. Raimund Schulz (Uni Bielefeld) im Althistorischen Kolloquium der UDE. Campus Essen, R12 V05 D20, Universitätsstraße 12.

Mittwoch, 15. Juni, 15 bis 16 Uhr
Ordnung schafft Unordnung: Wie das ein Vergleich der „regelbasierten Ordnung“ der USA und der „Schicksalsgemeinschaft“ Chinas veranschaulicht, erläutert Prof. Alastair Iain Johnston, Ph.D. (Harvard University) auf Englisch in der Lecture-Serie „China’s Global Rise – Contesting the Liberal World Order?“ Registrierung für die Zoom-Veranstaltung: https://uni-due.zoom.us/webinar/register/WN_v5NgSyf_S_Ow7CRx4HbLaw.

Mittwoch, 15. Juni, 16 bis 17:30 Uhr
Wie ein ökologisches Zentralbankwesen und aufsichtsrechtliche Vorschriften in unserem unsicheren Zeitalter die Realität gestalten, erklärt die Wirtschaftswissenschaftlerin Paola D’Orazio, Ph.D. (RUB) auf Englisch im Sozioökonomischen Kolloquium. Es findet online statt: https://www.uni-due.de/soziooekonomie/kolloquium.

Mittwoch, 15. Juni, 18 bis 20 Uhr
Welche Rolle Kurzgeschichten in verschiedenen Medien haben und wie groß ihre Bedeutung ist, untersucht Prof. Gavin Jones, Ph.D. (Stanford University) in seinem Vortrag „The Short Story and Other Media“. Er hält ihn am Campus Essen, R12 T04 C60, Universitätsstraße 12. Wer eine digitale Teilnahme vorzieht, schreibt an dietmar.meinel@uni-ude.de.

Mittwoch, 15. Juni, 19 bis 21 Uhr
Wer sich fürs Chinesische interessiert oder die Sprache gerade lernt, trifft Gleichgesinnte im Café Lingua. Organisiert wird es vom Studierendenwerk Essen-Duisburg. Anmeldung nicht nötig. Campus Essen, Rote Cafete, Gladbecker Straße 16.

Freitag, 17. Juni, 18 bis 20:30 Uhr
Wie sieht die Gestaltung von Städten aus, wenn bei uns Menschen angesetzt wird? Wie können Gruppen mit unterschiedlichsten Interessen zusammen daran arbeiten? Das und weitere Fragen sind Thema beim „Urban Innovation Forum“. Mit dabei sind unter anderem Dr. Anette Bickmeyer (Initiativkreis Ruhr GmbH), die Raumplanerin Svenja Noltemeyer, Klaus Krumme (Joint Centre Urban Systems) und UDE-Professor Frederik Ahlemann. Impact Hub Ruhr, Heinrich-Reisner-Platz 1, 45127 Essen. Anmeldung: urbane-systeme@uni-due.de.

Freitag, 17. Juni, 20 Uhr und Samstag, 18. Juni, 17 Uhr
Gigantische Musik zum Leben erwecken: Das Uniorchester Duisburg-Essen spielt an zwei Tagen „Pelléas et Mélisande“ (1898) von Gabriel Fauré, Johannes Brahms „Variationen über ein Thema von Haydn“ (1873) und die Sinfonie Nr. 3 von Beethoven, die sogenannte „Eroica“ (1805). 17. Juni: Erlöserkirche Essen, Friedrichstraße 17; 18. Juni: Essen, Zeche Zollverein, Fritz-Schupp-Allee, Halle 12.

Redaktion: Alexandra Nießen, Tel. 0203/37 9-1487, alexandra.niessen@uni-due.de

Zurück
-------------------------
Post-Views: 7706