v.l.: Rektorin Prof. Dr. Barbara Albert, PD Dr. Kathrin Sutter (Baedeker-Stiftung), Prof. Dr. Niels Benson, OB Thomas Kufen
© UDE/Cathrin Becker

G.-D.-Baedeker-Preis für Niels Benson

„Forschen ist kein Selbstzweck!“

  • von Janina Balzer
  • 15.11.2023

Dieses Jahr geht der Gottschalk-Diederich-Baedeker-Preis an Prof. Dr. Niels Benson. Die gleichnamige Stiftung ehrt damit den 47-jährigen Materialwissenschaftler für sein besonderes Engagement, Forschung in die Gesellschaft zu bringen. Das Preisgeld beträgt 5.000 Euro.

Seit 1985 ehrt der Gottschalk-Diederich-Baedeker-Preis herausragende Wissenschaftler:innen der Universität Duisburg-Essen (UDE). Ausgezeichnet werden praxisorientierte Forschungen, die gesellschaftliche Relevanz haben und das Ansehen der Region fördern. So wie die Arbeiten von Halbleiterexperte Niels Benson: Der Professor für „Druckbare Materialien für signalverarbeitende Systeme“ forscht unter anderem zu, Photovoltaik, Dünnfilmelektronik (darunter Funketiketten) und neuen Materialien für Lithium-Ionen-Batterien.

Benson schloss schon seine Promotion 2008 ab. Anschließend war er in der Industrie bei einem Hersteller für rollbare Bildschirme tätig, kehrte dann in die universitäre Forschung zurück, leitete eine Arbeitsgruppe in der zu rollbaren Solarzellen der UDE und wurde Juniorprofessor. Ein aktuelles Projekt befasst sich mit dem Potenzial der Elektrotechnik für die Gesellschaft: So können beispielsweise in Kleidung integrierte Radarreflektoren zur Erhöhung der Verkehrssicherheit beitragen, indem sie vom Radarsystem moderner Autos erfasst werden.

Ausschlaggebend für die Entscheidung der Jury, Niels Benson auszuzeichnen, war der gesellschaftliche Nutzen seiner Forschung.  „Uns ist es ein großes Anliegen, dass gerade der Transfer in die Gesellschaft weiter verfolgt wird“, erklärte Prof. Dr. Barbara Albert, Rektorin der UDE, bei der Preisverleihung. Auch Thomas Kufen, Oberbürgermeister der Stadt Essen und Schirmherr des Preises beglückwünschte den 47-Jährigen und betonte: „Machen Sie bitte unbedingt weiter so!“

Gelobt wurde auch Bensons Engagement, seine Themen einem nicht-wissenschaftlichen Publikum zu erklären. Dabei ist ihm persönlich der Transfer ein ganz besonderes Anliegen: „Ich bin der Meinung, dass Forschung kein Selbstzweck ist, sondern die Gesellschaft voranbringen sollte.“ Auch Prof. Roland Schmechel, Prodekan der Abteilung Elektrotechnik und Informationstechnik, hob hervor, dass Benson sich „stets seiner gesellschaftlichen Verantwortung bewusst sei. Als Dozent der Kinderuniversität, in Radio-Interviews oder in Zeitungsartikeln verstehe er es, die Begeisterung für Forschung und Entwicklung anschaulich zu vermitteln.

 

Im Bild (v.l.):
Rektorin Prof. Dr. Barbara Albert, PD Dr. Kathrin Sutter (Baedeker-Stiftung), Prof. Dr. Niels Benson, Essens OB Thomas Kufen.

Weitere Informationen:
Prof. Dr. Ing. Niels Benson, Druckbare Materialien für Signalverarbeitende Systeme, Tel. 0203/379-1058, niels.benson@uni-due.de

Redaktion: Janina Balzer, janina.balzer@uni-due.de

Zurück
-------------------------
Post-Views: 7764