Prof. Gerd Heusch
© UK Essen/Martin Kaiser

Pathophysiologe Prof. Heusch erneut geehrt

Bundesverdienstkreuz 1. Klasse

  • von Milena Hänisch
  • 17.11.2023

Für seine grundlegenden wissenschaftlichen Arbeiten und seine gesellschaftlichen Aktivitäten zum Schutz vor Herzinfarkt wurde Prof. Dr. Dr. hc. Gerd Heusch kürzlich das Bundesverdienstkreuz 1. Klasse verliehen. Die Forschungsarbeiten des 68-jährigen Mediziners haben das Verständnis und die Behandlung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen maßgeblich beeinflusst.

Prof. Dr. Dr. hc. Gerd Heusch ist Direktor des UDE-Instituts für Pathophysiologie und dem Universitätsklinikum Essen (UK Essen). Mit seiner Forschung hat er wichtige Pionierarbeit bei der Aufklärung der pathophysiologischen Prozesse geleistet, die bei ischämischen Herzerkrankungen und Herzinfarkten eine Rolle spielen. Er hat damit auch den Weg für innovative Behandlungsstrategien und eine verbesserte Versorgung von Patient:innen geebnet. Eine der wichtigsten Erkenntnisse aus seiner wissenschaftlichen Arbeit: Das mehrfache Aufblasen einer Blutdruckmanschette am Unterarm kann das Herz vor einem Infarkt schützen.

National und international wurde Prof. Heusch vielfach ausgezeichnet. Unter anderen besitzt er einen Ehrendoktortitel, eine Ehrenprofessur und gehört der Akademie der Wissenschaften und Künste in NRW an. Bereits im Jahr 2012 wurde ihm das Bundesverdienstkreuz am Bande verliehen. 2017 erhielt er den Landesverdienstorden des Landes NRW.

Redaktion: Dr. Milena Hänisch, Tel. 0201/723-1615, milena.haenisch@uk-essen.de

Zurück
-------------------------
Post-Views: 7322