© womue - stock.adobe.com

Termine vom 29. Januar bis 4. Februar

Was ist an der Uni los?

  • von Dr. Alexandra Nießen
  • 24.01.2024

Globalisierung, ökologische Transformation des Arbeitsmarktes, Krebsbehandlungen und Drachen – das sind nur einige Themen der Veranstaltungen an der Universität Duisburg-Essen in der kommenden Woche. Viele können sowohl am Campus als auch online besucht werden, einige Vorträge werden auf Englisch gehalten.

Montag, 29. Januar, 16 bis 19 Uhr
Landnutzung im Ruhrgebiet, Städteplanung und politische Fragen sind Themen in der Online-Veranstaltung „The Ruhr Region“. Prof. Dr. Stefan Siedentop (TU Dortmund) hält den englischsprachigen Vortrag „Land Use Change, Policy and Governance in the Ruhr Region“. Prof. Dr. Wolfgang Sonne (TU Dortmund) spricht über „Town, Country or Town-Country? Architecture and Urban Design in the Ruhr Region“. Interessierte schicken für den benötigten Link eine Mail an: metropolenforschung@uaruhr.de.

Dienstag, 30. Januar, 9 Uhr
Was es mit komplexen magnetischen Grundzuständen einiger umgekehrter Heusler-Legierungen auf sich hat, erforscht Prof. Dr. Preeti Anand Bhobe (Indian Institute of Technology, Indien). Sie spricht darüber auf Englisch im Online-Kolloquium HoMMage (Hysteresis Design of Magnetic Materials for Efficient Energy Conversion) des SFB/TRR 720. Wer teilnehmen möchte, schreibt für den erforderlichen Link an: sabina.grubba@uni-due.de. Meeting-ID: 682 8703 6365, Kenncode: 582603.

Dienstag, 30. Januar, 16:15 bis 17:45 Uhr
Vom Ich zu erzählen, ist ein jahrhundertealter Hut. Wie es in der mittelalterlichen Literatur inszeniert wurde, erläutert die Germanistin Dr. Nina Scheibel (RUB) im Mediävistischen Kolloquium. Campus Essen, R11 T06 C64, Universitätsstraße 9. Wer digital teilnehmen möchte, mailt an: judith.lange@uni-due.de.

Dienstag, 30. Januar, 18 Uhr
Ohne Logistik gäb’s keine Globalisierung – und weniger zum Einkaufen. Prof. Dr. Monika Dommann (Universität Zürich) hat darüber ein Buch verfasst. Sie präsentiert es im Kulturwissenschaftlichen Institut Essen (KWI), blickt dazu auf die historische Entwicklung des Warenflusses und zeigt, wie viel Politik in Logistik steckt. KWI, Gartensaal, Goethestraße 31, 45128 Essen oder online (https://www.kulturwissenschaften.de/veranstaltung/materialfluss-dommann/).

Mittwoch, 31. Januar, 11:15 Uhr
Krebszellen werden gegen Behandlungen oft immun. Wie der Stoffwechsel die Taktiken der Zellen gegen Strahlenresistenz überwinden kann, erklärt Dr. Johann Matschke aus der Essener Tumorforschung. Er hält die Vorlesung im Zuge seiner Habilitation. UK Essen, Operatives Zentrum II, Hörsaal, Hufelandstraße 55.

Mittwoch, 31. Januar, 12:30 bis 13:10 Uhr
Wie lassen sich Praxis und Theorie in Forschung und Lehre vereinen? Prof. Dr. Jochen Gönsch spricht im Start-up Coffee Talk über die Bedeutung von Gastvorträgen, Transferprojekten und Kooperationen mit der Industrie. Das Zentrum für Gründungen und Innopreneurship der Universität Duisburg-Essen (GUIDE) organisiert die Online-Veranstaltung. Anmeldung erforderlich: https://startupcoffeetalk28.eventbrite.de.

Mittwoch, 31. Januar, 13 Uhr
Die Welt wandelt sich – zu sehen ist das auch an der zunehmenden Digitalisierung. Das Internationale Einheitensystem für physikalische Größen (SI) sollte daher eine digitale Darstellung einführen, sagt Dr. Julia Tesch (Physikalisch-Technische Bundesanstalt Nationales Metrologeninstitut). Im Physikalischen Kolloquium spricht sie über Vorteile der letzten SI-Überprüfung und mögliche Einheiten für Wissenschaft und Industrie – angefangen bei KI-basierten medizinischen Geräten bis zu grünen Energielösungen. Campus Duisburg, MC 122, Mülheimer Straße / Ecke Lotharstraße. Wer lieber online teilnimmt, nutzt den Link https://uni-due.zoom-x.de/j/64228670246?pwd=RjVQeFNIUkRKRkpiNVpKYXhJaFNLdz09.

Mittwoch, 31. Januar, 13 bis 14 Uhr
„Das Herz schlägt links“ heißt ein Vortrag von Prof. Dr. Achim Goerres und Jakob Kemper. Sie berichten im Politischen Mittagsforum über das ERC-Projekt „Analysing Costly Solidarity Behaviour of Left-Party Voters in Interactive Surveys from Austria and Germany“. Campus Duisburg, LF 156, Lotharstraße 65. Wer lieber online teilnehmen möchte, mailt an: arne.soennichsen@uni-due.de.

Mittwoch, 31. Januar, 16 Uhr
Wie sich transnationale Bindungen von Einwander:innen zu ihrem Heimatland Südkorea auswirken, diskutiert Sou Hyun Jang (Korea University) im englischsprachigen IN-EAST Research Forum. Interessierte können an der Veranstaltung vor Ort (Campus Duisburg, LE 736, Lotharstraße 65) oder online (https://uni-due.zoom-x.de/meeting/register/u5EufuGorjspGNaKSv_J3yH2kUj_scbO-kqH) teilnehmen.

Mittwoch, 31. Januar, 17 bis 19 Uhr
Wie wirkt sich die ökologische Transformation auf den Arbeitsmarkt aus? Prof. Dr. Ronald Bachmann (RWI Essen/Uni Düsseldorf) berichtet Genaueres im Forum Digitalisierung und Nachhaltigkeit der UDE-Fakultät für Wirtschaftswissenschaften. Campus Essen, R12 S00 H12, Universitätsstraße 12.

Mittwoch, 31. Januar bis Freitag, 2. Februar, jeweils 19:30 Uhr, und Samstag, 3. Februar, 17:30 Uhr
Er benötigt Geld für seine Familie. Der junge Om Prakash meldet sich im Slum einer indischen Millionenstadt deshalb zur Organspende. Die futuristische Dystopie „Harvest“ (1997) der Dramatikerin Manjula Padmanabhan schildert, wie er dafür kostenlos unbegrenzte Freiheit, Nahrung und Wohnkomfort erhält. Die Theatergruppe DUET spielt das Stück auf Englisch. Der Eintritt kostet 6, ermäßigt 3 Euro. Campus Duisburg, SG-Aula, Geibelstraße 41.

Mittwoch, 31. Januar, 20 Uhr
Gäbe es keine Requisiten, wär’s im Kino ziemlich öde. Aber in den Gegenständen steckt noch mehr! Etwa Erzählungen des Postkolonialismus. Der Dokumentarfilm „Die Ausstattung der Welt“ von Filmemacherin Susanne Weirich wagt sich in diese Welt. Die Kunst-Professorin der UDE hat ihn mit Professor Robert Bramkamp (HFBK Hamburg) inszeniert. Filmstudio Glückauf, Rüttenscheider Straße 2, 45128 Essen. UDE-Studierende zahlen an der Abendkasse 5 Euro.

Donnerstag, 1. Februar, 10:15 bis 11:45 Uhr
Wie sieht’s aus im UDE-Archiv? Interessierte erfahren mehr bei einer Führung in der Universitätsbibliothek. Neben Infos zu Aufgaben und Nutzung der Einrichtung erfahren Teilnehmer:innen mehr über das Berufsbild von Archivar:innen. Anmeldung: https://www.uni-due.de/ub/archiv/fuehrung.php. Campus Duisburg, Archiv, SG U 195-197, Geibelstraße 41.

Donnerstag, 1. Februar, 14 bis 15:30 Uhr
Sich auf ein Wasser treffen: Das Zentrum für Wasser- und Umweltforschung (ZWU) lädt Interessierte zum Austausch, Kennenlernen und Netzwerken ins ZWU Wasser-Café ein. Campus Essen, Brückencafé, Universitätsstraße 19.

Donnerstag, 1. Februar, 16 bis 17:30 Uhr
Wer anfängt zu studieren, ist vielleicht noch unsicher und auf der Suche nach der richtigen Fächerwahl. Der kompakte Workshop „Your Purpose“ von GUIDE, des Zentrums für Gründungen und Innopreneurship der UDE, bietet Student:innen die Möglichkeit, ihre individuellen Ziele für die nächsten Monate oder Jahre zu erarbeiten und warum sie sie verfolgen. Initiiert wurde der Online-Workshop durch das Projekt „Women Entrepreneurs in Science“, GUIDE richtet ihn zusammen mit HRW Startups aus. Anmeldung unter: https://t1p.de/yp2024.

Donnerstag, 1. Februar, 16 bis 18 Uhr
Ein gutes Anschreiben kann bei Bewerbungen Gold wert sein. Das Akademische Beratungs-Zentrum Studium und Beruf (ABZ) checkt mit Studierenden in einer Kleingruppenberatung ihre Bewerbungsschreiben. Anmeldung per Mail: nicolas.gaspers@uni-due.de. Campus Duisburg, SG 055, Infothek, Geibelstraße 41.

Donnerstag, 1. Februar, 16 bis 18 Uhr
„Warum nicht du? Der Tanz des Sündenbocks in Evi Romens queerem Heimatfilm ‚Hochwald‘ (2020)“ – so lautet der Titel des Vortrags von Prof. Dr. Ralph Poole (Paris Lodron Universität Salzburg). Der Amerikanist kommt in die transdisziplinäre Ringvorlesung Queerness. Wer an der Veranstaltung teilnehmen möchte, tritt dem Zoom-Meeting bei unter: https://uni-due.zoom-x.de/j/63966851266?pwd=cUtuTmVmdmpQS2J3Mzc5bHJVbEhCdz09, Meeting-ID: 639 6685 1266, Kenncode: 258672.

Donnerstag, 1. Februar, 16 bis 18 Uhr
Geschichte lagert nicht nur in dicken Wälzern – auch der Comic hat was beizutragen. Wie er über italienische Zuwanderung in Belgien erzählt, zeigt Prof. Dr. Sabine Schmitz (Universität Paderborn) im Kolloquium zur Geschichte, Sprache und Kultur der Rhein-Maas-Region. Campus Essen. R11 T06 C64, Universitätsstraße 2. Wer online teilnehmen möchte, mailt für den notwendigen Link an: inkur@uni-due.de.

Freitag, 2. Februar, 18 bis 21 Uhr
Aquatische Biologie goes Science Slam: Master-Studierende des naturwissenschaftlichen UDE-Studiengangs präsentieren Forschungsthemen allgemeinverständlich und unterhaltsam. Campus Essen, Glaspavillon, R12 S00 H12, Universitätsstraße 12.

Samstag, 3. Februar, 10:30 bis 12 Uhr
Drachenzeit ist angesagt! Zumindest in vielen asiatischen Ländern steht das Jahr 2024 im Zeichen dieser mythologischen Kreatur. Das Konfuzius-Institut Metropole Ruhr (KI) begrüßt es mit 6- bis 12-Jährigen beim Chinesischen Frühlingsfest. Wer teilnimmt, erfährt unter anderem mehr über die Geschichte des Festes und die Traditionen während der Feiertage. Schul- und Stadtbibliothek Gesamtschule Süd, Großenbaumer Allee 168, 47269 Duisburg. Anmeldung unter: https://konfuzius-institut-ruhr.de/veranstaltung/fruehlingsfest2024.

Samstag, 3. Februar, 19 bis 20:30 Uhr
Der Unichor Essen präsentiert sein Programm „Ausgerechnet Beda“ – eine Art Oratorium mit Texten von Fritz Löhner-Beda, einem bekannten Schlager- und Operetten-Librettisten der 1920er/30er Jahre, der im KZ Auschwitz umgebracht wurde. Vertont hat sie der Komponist Reinhard Fehling. Campus Essen, Altes Audimax, Segerothstraße/Ecke Grillostraße. Karten kosten an der Abendkasse 15 Euro, ermäßigt 8 Euro. Reservierungen unter: unichor-essen@web.de.

Sonntag, 4. Februar, 11 Uhr
Rauschhafte Musik verspricht das Universitätsorchester Duisburg-Essen mit seinem Festkonzert. Gespielt werden das feurige Scherzo Bacchanale (1956) von Jacques Ibert, Camille Saint-Saëns’ 5. Klavierkonzert L’Egyptien (1896) und die Bilder einer Ausstellung (1874) von Modest Petrowitsch Mussorgski. Anke Pan ist die Solistin am Klavier. Der Eintritt kostet 22, 18 und 8 Euro. Philharmonie Essen, Huyssenallee 53, 45128 Essen.

Redaktion: Dr. Alexandra Nießen, Tel. 0203/37 91487, alexandra.niessen@uni-due.de

Zurück
-------------------------
Post-Views: 7018