PlagStop.nrw: Plagiatserkennung und -prävention

Wertvollstes Gut einer Hochschule ist die Integrität der wissenschaftlichen Arbeit, die an ihr geleistet wird. Deshalb ist es wichtig, dem wissenschaftlichen Nachwuchs bereits im Studium alle Kompetenzen zu vermitteln, die es braucht, um (versehentliche) Plagiate in der eigenen Laufbahn zu vermeiden. Zusammen mit sechs anderen NRW-Hochschulen hat die UDE deshalb das Projekt PlagStop.nrw ins Leben gerufen.

PlagStop.nrw hat das Ziel, digitale Angebote zur Prävention und Identifizierung von Plagiaten zu entwickeln.
Das Projekt umfasst:
1. die Integration, Erprobung und Evaluation einer Plagiatserkennungssoftware im Hochschulbetrieb,
2. die Erstellung von Materialien für Studierende und Lehrende zur Plagiat-Prävention,
3. die rechtliche Überprüfung der Möglichkeit einer hochschulübergreifenden Datenbank.

An der Universität Duisburg-Essen liegt der Schwerpunkt auf der Erstellung von Materialien für Studierende. Mit der Hochschule Hamm-Lippstadt werden Selbstlernmodule zur Plagiat-Prävention und guten wissenschaftlichen Praxis entwickelt. Die Materialien werden als OER-Materialien (Open Educational Resources) konzipiert und über ORCA.NRW zur freien Nachnutzung zur Verfügung gestellt werden.

Projektlaufzeit: 01.03.2022 - 31.08.2023

Kooperationspartner: Hochschule Niederrhein, Fachhochschule Dortmund, Fachhochschule Münster, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, Hochschule Hamm-Lippstadt und Universität zu Köln.

PlagStop.nrw ist ein Kooperationsvorhaben der Digitalen Hochschule NRW (DH.NRW)  und wird von dem Ministerium für Kultur und Wissenschaft (MKW) des Landes Nordrhein-Westfalen finanziert.

Maßnahmen des PlagStop.nrw-Projekts

Leitfaden zum Betrieb einer Plagiatserkennungssoftware im Hochschulbetrieb

Als Teil des Projekts wird ein Leitfaden zur Verfügung entstehen, der Hochschulen zukünftig unterstützen soll, eine Plagiatserkennungssoftware unter Berücksichtigung aller Rahmenbedingungen nachhaltig in den Hochschulbetrieb zu integrieren.

Mehr lesen

Materialien zur Plagiat-Prävention für Studierende und Lehrende

Es werden Selbstlernmaterialien für Studierende zur Plagiat-Prävention erstellt, die Hilfestellung geben sollen, wie der Entstehung von Plagiaten und Verstößen gegen die gute wissenschaftliche Praxis proaktiv vorgebeugt werden kann. Für Lehrende werden Begleitmaterialien erstellt, die beim Umgang mit der Plagiatserkennungssoftware unterstützen.

Mehr lesen

Rechtsgutachten zur Überprüfung der Möglichkeit einer hochschulübergreifenden Datenbank

Ein Rechtsgutachten soll klären, ob es möglich ist, mehrere lokale Hochschuldatenbanken zu einer Konsortial-Datenbank zu fusionieren oder alternativ eine neue gemeinsame Datenbank für die Arbeiten der teilnehmenden Hochschulen aufzubauen.

Mehr lesen

Aktuelles zu Plagiat und Plagiatsprävention an der UDE

Vergangene Veranstaltung Workshop zu Erfahrungen mit
Plagiatserkennungssoftware

Sie lehren an einer der Landeshochschulen und möchten sich aktiv am Diskurs Plagiatserkennungssoftware und Plagiatsprävention beteiligten?

Am 17.05. und am 14.06.2022 fanden zwei Online-Workshops zu "Erfahrungen und Bedarfen im Umgang mit Plagiatserkennungssoftware" statt. Eine Workshop-Dokumentation und Handreichung der Ergebnisse finden Sie hier.

 

Zur Workshop-Dokumentation

Vergangene Veranstaltung Workshop zu Plagiat und
Plagiatsprävention

Im Rahmen der Publication Days, der Werkstattreihe für Promovierende des Graduate Center Plus, haben wir am 13.06.2022 einen Online-Workshop zu Plagiat und Plagiatsprävention angeboten. Wenn Sie Fragen zu Plagiaten und Plagiatsprävention haben, kontaktieren Sie uns. Weitere Informationen zur Veranstaltungsreihe finden Sie hier.

Zur Werkstattreihe Publication Days

Plagiatserkennungssoftware

An der UDE ist seit einigen Jahren eine Plagiatserkennungssoftware in Gebrauch. Mit Hilfe dieser Software lassen sich Textähnlichkeiten ermitteln. So kann die Identifikation von Textähnlichkeiten technisch gestützt werden.

Mehr zur Plagiatserkennungssoftware

Kontakt

Wenn Sie Fragen zum Projekt haben oder mit uns zum Thema Plagiat und Prävention wie auch zur Plagiatserkennungssoftware ins Gespräch kommen wollen, kontaktieren Sie uns gern: Dr. Erhan Şimşek (Projektmanager PlagStop.nrw) & Katharina Cyra (Projektleitung PlagStop.nrw, Universitätsbibliothek).