DataCampus UDE

Daten korrekt zu managen, zu analysieren und auf ihrer Grundlage fundierte Entscheidungen zu treffen, avanciert zu einer wichtigen Schlüsselkompetenz, um in der digitalen Welt in Wissenschaft, Arbeitswelt und Gesellschaft bestehen und teilhaben zu können (Hochschulforum Digitalisierung 2018, Stifterverband). Hochschulabsolvierende aller Fächer müssen deshalb über disziplinspezifische und -übergreifende Datenkompetenzen verfügen.

Die Universität Duisburg-Essen hat mit dem DataCampus einen Entwicklungs- und Kooperationsrahmen zur Förderung von Datenkompetenzen in Studium und Lehre geschaffen. Von zentraler Bedeutung ist dabei ein breites Netzwerk von Lehrenden, die Studierende in ihren Veranstaltungen an den Umgang mit Daten heranführen. Sie sind Teil der DataCommunity, die zusammen mit der Universitätsbibliothek und dem Zentrum für Hochschulqualitätsentwicklung Lehrveranstaltungen, Lernorte und Lehr-Lern-Materialien entwickeln, um Studierende beim Erwerb von Datenkompetenzen zu unterstützen.

Das Projekt wird im Rahmen der Förderlinie Data Literacy Education.nrw vom Land Nordrhein-Westfalen gefördert. Es kooperiert mit Initiativen an der Ruhr-Universität Bochum, der Technischen Universität Dortmund und der Hochschule Niederrhein und ist Mitglied im Bundesnetzwerk Data Literacy Education.

Maßnahmen des DataCampus

Vier Bereiche stehen im Mittelpunkt der Projektarbeit

Entwicklung eines fächerübergreifenden Basiskurses zur Sensibilisierung und zum Umgang mit Daten. Der Kurs wird im Ergänzungsbereich des Bachelor-Studiums angeboten und startet zum Wintersemester 2021/2022.

zu den Rahmenbedingungen & zur Kursstruktur

Förderung von fachspezifischen Veranstaltungen zur vertieften Auseinandersetzung mit Daten. Lehrende entwickeln hierzu Veranstaltungen und Materialien, die Studierende beim Erwerb von Datenkompetenzen unterstützen.

zur Liste aller laufenden Entwicklungsvorhaben der Lehrenden

Schaffung von Lernorten für Datenkompetenzen. Seit Juli 2021 beleuchtet zudem die Veranstaltungsreihe "Zahlen, Daten, Fritten" den Einsatz von Datenkompetenzen in Berufspraxis und Alltag im Rahmen von Gastvorträgen.

zur Veranstaltungsreihe

Teilen von Datensätzen und Materialien zur Weiternutzung durch Dritte. Die Materialien werden über das OER-Portal der UDE und das Landesportal ORCA zur Verfügung gestellt.

zu OER in DuEPublico

Data Community, Logo, Größe S

Die DataCommunity setzt sich aus engagierten Lehrenden aus allen Fakultäten zusammen. Sie gestaltet kooperativ disziplinspezifische und -übergreifende Angebote zur Förderung der Datenkompetenz Studierender für die UDE. Gleichzeitig agieren die Lehrenden als Multiplikatoren, indem sie Impulse für die Weiterentwicklung der Studiengänge liefern.

Die Zusammenarbeit erfolgt in enger Anbindung an die Universitätsbibliothek (UB) als zentralen Ort für die Recherche, Erschließung und den Umgang mit Daten.

Sie wollen mitmachen? Wenden Sie sich gerne an unser Projektteam unter datacampus@uni-due.de.


Vier Fragen an unsere DataCommunity

Über 30 Lehrende engagieren sich in der DataCommunity. Mit diesem Format stellen wir sie und ihre Arbeit vor.

Projektmedien und -news

Am 17.09.2020 fand der Projektauftakt statt. Impulse kamen nicht nur aus der DataCommunity selbst, sondern auch von Benjamin Wellington durch seinen Vortrag „Driving impact through data storytelling“.

zum Video

Am 29.04.2021 fand die hochschulöffentliche Netzwerkkonferenz des Projekts statt. In seiner Keynote "Kompetenzen im Kontext des digitalen Wandels" präsentierte Dr. Sebastian Meier Ansätze, um Studierende aller Fachbereiche ganzheitlich auf die Anforderungen der Arbeitswelt, aber auch die Herausforderungen und Potentiale im Umgang mit Daten vorzubereiten.

zum Video

Publikationen aus dem Data-Literacy-Education-Netzwerk:

  • Niebuhr, Corina: Mit Trump und Trollen für mehr Datenkompetenzen
    In: MERTON – Online-Magazin des Stifterverbandes, 16.07.2020
    Zum Artikel