Die Universitätsbibliothek in der AURORA European University Alliance

Die AURORA European University Alliance

Die Universität Duisburg-Essen (UDE) gehört zu den Gründungsmitgliedern des 2016 ins Leben gerufenen europäischen Netzwerkes AURORA.

Neun Universitäten aus den europäischen Ländern England, Frankreich, Island, Italien, Niederlande, Österreich, Schottland, Spanien und Deutschland (Partneruniversitäten) haben sich zusammengeschlossen, um gemeinsam zu folgenden Themen zu arbeiten:

  • Diversity & Inclusion
  • Societal Impact and Relevance of Research
  • Students
  • Innovation of Teaching and Learning
  • Internationalization
  • Sustainability

> Aurora Network: What we do

Das Projekt adressiert neben Forschenden und Lehrenden auch Studierende sowie Mitarbeiter:innen aus Serviceeinrichtungen. Netzwerktreffen finden zweimal pro Jahr an einer der neun beteiligten Hochschulen statt, so war die UDE 2018 Gastgeberin am Campus Essen.

Wurde das Aurora Netzwerk bislang aus Eigenmitteln der jeweiligen Hochschule finanziert, stehen seit November 2020 EU-Mittel für die Projektarbeit zur Verfügung. Die bereits eingespielte Community wird unter dem Namen "Aurora European University Alliance" die etablierten Themenstränge des universitären Netzwerkes aufgreifen und im neuen Rahmen weiterführen.

> Aurora Homepage
> Aurora an der UDE

Die Universitätsbibliothek in der AURORA European University Alliance

Die UB Duisburg-Essen ist seit Projektbeginn in folgenden Arbeitsgruppen aktiv vertreten:

Open Educational Resources (OER)

Dr. Anke Petschenka, AG-Sprecherin

Bildungsmaterialien jedweder Art werden sowohl als frei zugängliche Ressourcen im UB Katalog Primo aufgenommen und können auch im OER-Bereich des Dokumenten- und Publikationsservers DuEPublico recherchiert oder/und hinterlegt werden.

OER zeichnen sich dadurch aus, dass sie frei zugänglich sind und unter einer freien Lizenz stehen. Die Vergabe von Lizenzen und Metadaten sowie Fragen zur Suche, Auffindbarkeit, Verwendung und Weiterbearbeitung bzw. -verbreitung von Bildungsmaterialien sind typische Themen, die in Bibliotheken verortet sind. Die gesellschaftliche Debatte und die hier aufgeführten Themen erhalten insbesondere im Bereich "Open Science" eine tragende Rolle.

Fragen zu OER?
Wir helfen gern: oer-repository@uni-due.de

Weitere Informationen der UB zum Thema OER finden Sie hier:
https://www.uni-due.de/ub/publikationsdienste/oer.php

Mehr lesen

SDG Analysis: Bibliometrics of Relevance

Dr. Eike Spielberg und Dr. Felix Schmidt
Sie sind zugleich beratende Mitglieder der 2020 neu gegründeten Arbeitsgruppe "Profiling Societal Impact: Rankings and Reputation".


Mit ihren Sustainable Development Goals haben die Vereinten Nationen einen Rahmen geschaffen, in dem sich nachhaltige Entwicklung kategorisieren lässt. Ziel dieses Aurora-Projektes ist es, den Forschungs- und Lehroutput der beteiligten Institutionen diesen Kategorien zuzuordnen und so die Aktivitäten und die Wirkung ("Impact") der jeweiligen Institution abzubilden.


Fragen zu Bibliometrie?
Wir helfen gern: bibliometrie.ub@uni-due.de.

Weitere Informationen der UB zum Thema Bibliometrie finden Sie hier:
https://www.uni-due.de/ub/bibliometrie/

Mehr lesen

Warum beteiligt sich die Universitätsbibliothek so aktiv?

Die Universitätsbibliothek Duisburg-Essen versteht insbesondere ihre Rolle im Zuge der Digitalisierung als die einer zentralen Ansprechpartnerin für alle Universitätsmitglieder. Dabei sichern und erweitern wir den Zugriff auf elektronische Medien, leisten Publikationsunterstützung, und führen den Nachweis über UDE-Publikationen und ihren wissenschaftlichen Impact.

Gemeinsam mit anderen Einrichtungen stellt sie sich der Herausforderung, Lehrende, Forschende und Studierende bei der Konzeption und Umsetzung der vorgestellten Themen in den jeweiligen Arbeitskontexten zu unterstützen.

Die UB unterstützt Lehrende und Studierende dabei, offene Bildungsressourcen zu erstellen und diese in der Lehrpraxis zu nutzen bzw. unter Einbezug von Studierenden zu erstellen. Sie bietet ein OER-Portal an, welches von UDE-Hochschulangehörigen produzierte OER-Materialien aufführt und recherchierbar macht.

Sie bietet vielfältige Dienstleistungen rund um die Analyse von Publikationsoutput an.

Sie unterstützt darüber hinaus die internationale Vernetzung, beteiligt sich aktiv im AURORA Projekt und spiegelt diese in die Arbeitspraxis der UDE zurück.