Lehrveranstaltungsevaluation

Lehrveranstaltungsbewertung (LVB) an der UDE

Bitte beachten Sie:
Kurz und bündig: Mehr zu Zielen, Nutzen und zur Durchführung der LVB erhalten Sie hier.
Unsachgemäß gedruckte Fragebögen können nicht ausgewertet werden! Bitte beachten Sie deshalb unbedingt unsere Hinweise zum Drucken von Fragebögen.

Bitte beachten Sie, dass ausschließlich LVB mit einem Rücklauf von mindestens 10 Fragebögen erfasst werden können.

Auswertung: Sollte die Anzahl der Antworten auf eine Frage kleiner als 10 sein, wird für diese Frage auch dann keine Auswertung angezeigt, wenn mehr als 10 Fragebögen erfasst wurden. Dies gilt auch für Freitextfragen.

Aktuelles

Zeitplan im Sommersemester 2017

Den allgemeinen Zeitplan zur Lehrveranstaltungsbewertung im Sommersemester 2017 können Sie hier aufrufen.

---

nach oben

Turnus der LVB

Das Rektorat hat zum Sommersemester 2013 einen veränderten Turnus der Lehrveranstaltungsbewertung (LVB) beschlossen: Die LVB wird nicht mehr in jedem Semester in jeder Fakultät bzw. Lehreinheit durchgeführt, sondern nur noch in jedem dritten Semester. Die Änderungen für Fakultäten und Lehreinheiten werden im Folgenden stichpunktartig zusammengefasst:

  • Das ZfH stellt der Fakultät/den Lehreinheiten alle drei Semester die für die Organisation und Durchführung der LVB notwendigen Informationen und Dokumente zur Verfügung.
  • Das ZfH unterstützt die Fakultäten/Lehreinheiten im Rahmen der LVB bei der Fragebogenkonstruktion und übernimmt die technische Umsetzung der Fragebogen.
  • Das ZfH unterstützt die Ansprechpersonen bei der Organisation der LVB und erfasst wie gewohnt alle Fragebögen, erstellt und versendet Auswertungsberichte und Aggregierungen und Profillinienvergleiche.​

Eine vollständige ​Übersicht der Turnusgruppen können Sie der nachfolgenden Tabelle oder der PDF-Datei entnehmen:

Turnusgruppen ab dem Wintersemester 2016/17
 
Turnusgruppe 1
(WiSe 16/17, SoSe 18, WiSe 19/20, …)
Turnusgruppe 2
(SoSe 17, WiSe 18/19, SoSe 20, …)
Turnusgruppe 3
(WiSe 17/18, SoSe 19, WiSe 20/21, …)
Betriebwirtschaftslehre Bildungswissenschaften Anglistik
Geschichte Biologie Chemie
Mathematik IN-EAST Evangelische Theologie
Philosophie Katholische Theologie Germanistik ​(inkl. DaZ-Modul)
Physik Kommunikationswissenschaft Gesellschaftswissenschaften
Romanistik Turkistik  
Urbane Systeme    
Wirtschaftswissenschaften    
Institut für optionale Studien

Durch den Turnus wird eine gleichmäßige Verteilung unter Berücksichtigung des administrativen Aufwands für die Organisation und Durchführung gewährleistet.

---

nach oben

LVB für Nachwuchswissenschaftler/innen

Nachwuchswissenschaftler/innen (Postdocs, Juniorprofessuren) haben die Möglichkeit, Veranstaltungen auch außerhalb des dreisemestrigen Turnus von Studierenden fragebogenbasiert bewerten zu lassen. Die Anmeldung für außerplanmäßige LVB darf nur für Veranstaltungen der benannten Gruppe erfolgen und sie muss zwingend gebündelt durch die Ansprechperson der Fakultät/Lehreinheit eingehen. Einzelanmeldungen durch Lehrende können nicht berücksichtigt werden. Fragebögen, die zu unangemeldeten LVB beim ZfH eingehen, werden nicht bearbeitet und nach Eingang vernichtet.

Es können ausschließlich Unterlagen für das Selbstdruckverfahren bereitgestellt werden. Der Druck der Fragebögen, sowie der Versand der ausgefüllten Fragebögen an das ZfH, liegt somit in der Eigenverantwortung der jeweiligen Lehrperson.

Es erfolgt keine Aggregierung der erhobenen Daten. Die Ergebnisse fließen nicht in das QM-System der UDE ein.

Ausführliche Informationen zu Feedbackverfahren an der UDE

Alle Informationen rund um die LVB finden Sie im Handbuch zur Lehrveranstaltungsbewertung an der UDE. Das Dokument enthält Hintergründe, Standardfragebögen und sonstige Hinweise rund um die LVB und richtet sich gleichermaßen an Fakultätsleitungen, die KoordinatorInnen der LVB in den Fakultäten, Lehreinheiten bzw. Fächern, Lehrende und Studierende. Das Handbuch (Stand: Mai 2017) können Sie hier abrufen.

In der Handreichung Studierendenfeedback nutzen – Impulse für die Weiterentwicklung der Lehre gewinnen finden Sie praxisnahe Informationen von der Planung einer vorrangig qualitativ orientierten Lehrveranstaltungsbewertung über die konkrete Durchführung der Methoden bis zur Auswertung und Reflexion der Ergebnisse mit den Studierenden. Die Handreichung können Sie hier abrufen.

Das Werkstattpapier Feeback Methodenbar gibt die Möglichkeit zur Reflektion unterschiedlicher Feedbackmethoden und ihrer Ziele sowie das Kennenlernen neuer Feedbackmethoden. Die Methoden können auch angewendet werden, wenn Lehrende über den zentralen, dreisemestrigen Turnus der LVB hinaus ein Feedback einholen möchten. Das Werkstattpapier können Sie hier abrufen.

Des Weiteren hat das ZfH seine quantitativen Lehrveranstaltungsevaluationen zum Sommersemester 2014 ergänzt. Zusätzlich können Lehrpersonen auf die qualitative Evaluations- und Feedbackmethode Teaching Analysis Poll (TAP) zurückgreifen. Diese Methode steht auch außerhalb des dreisemestrigen Turnus zur Verfügung. Nähere Informationen zu TAP erhalten Sie hier.

---

nach oben

Befragungsinstrumente

Befragungsinstrumente für die studentische Lehrveranstaltungsbewertung

Die als Feedbackinstrumente entwickelten Fragebögen für die Veranstaltungsformen Vorlesungen, Vorlesung/Übung (kombiniert), Seminare, Übungen und Praktika orientieren sich an den etablierten Standards der Lehrveranstraltungsbewertung und dienen als Basis für fakultätsspezifische Befragungsinstrumente.

Bei den folgenden PDF-Dokumenten handelt es sich um Musterexemplare, die nicht automatisiert ausgewertet werden können. Bitte nutzen Sie Musterexemplare keinesfalls als Druck- bzw. Kopiervorlage!

Standardfragebogen für Vorlesungen (deutsch, englisch

Standardfragebogen für Vorlesung/Übung (kombiniert) (deutsch, englisch)

Standardfragebogen für Seminare (deutsch, englisch)

Standardfragebogen für Übungen (deutsch, englisch)

Standardfragebogen für Praktika (deutsch, englisch)

---

nach oben

Verfahren

Papier- und onlinebasiertes Verfahren

Folgender Ablauf der papier- bzw. onlinebasierten Variante der Lehrveranstaltungsbewertung wird in den Fakultäten und Fächern der UDE durchgeführt. 

Hinweis: Bei Online-Befragungen ist mit einer wesentlich geringeren Rücklaufquote als beim papierbasierten Verfahren zu rechnen. Das ZfH empfiehlt deshalb ausdrücklich das papierbasierte Verfahren. 

  • Die von den Dekanaten beauftragten und dem ZfH benannten Ansprechpersonen zur Koordinierung der Lehrveranstaltungsbewertung wählen die zu bewertenden Lehrveranstaltungen aus.
  • Die Ansprechpersonen erhalten vom ZfH die Befragungsunterlagen zur Vervielfältigung. Sie erhalten außerdem ein Deckblatt bzw. ein Formular zur Identifizierung der Fragebogenstapel. Sie verteilen die Fragebögen und die Identifizierungsformulare an die Lehrenden. 
    nur beim Online-Verfahren: Die Lehrenden erhalten per E-Mail PIN/TAN-Kombinationen bzw. TAN-Losungen für den Zugang der Studierenden zu ihren Online-Befragungen.
  • Die Lehrenden verteilen die Fragebögen in ihren Lehrveranstaltungen an die Studierenden und geben diesen ausreichend Zeit, die Fragebögen auszufüllen. Unterstützend hierzu hat das ZfH Informationen und Empfehlungen zur Durchführung der Lehrveranstaltungsbewertung (LVB)​ zusammengestellt, welche hier abgerufen werden können.
    nur beim Online-Verfahren: Die Lehrenden teilen die PIN/TAN-Kombinationen bzw. TAN-Losungen innerhalb einer Lehrveranstaltung an ihre Studierenden aus. Die Studierenden füllen den Online-Fragebogen aus.
  • Die ausgefüllten Fragebögen werden mit dem Deckblatt bzw. Identifizierungsformular versehen und an das ZfH zu Auswertung gesendet.
  • Das ZfH wertet die Befragungen mithilfe der Software "EvaSys" aus und versendet einen standardisierten Ergebnisbericht als PDF-Dokument per E-Mail an die Lehrenden.
    nur beim Online-Verfahren: Zu einem im Vorfeld definiertem Stichtag wird die Online-Befragung geschlossen. 
  • Die Lehrenden spiegeln die Ergebnisse der Lehrveranstaltungsbewertung an die Studierenden zurück.
  • Nach Abschluss der Auswertungsphase erhält das Dekanat der Fakultät einen aggregierten veranstaltungsübergreifenden PDF-Ergebnisreport.

Nach Abschluss der Auswertungsphase

Nach Abschluss der Auswertungsphase erhält das Dekanat einen aggregierten veranstaltungsübergreifenden PDF-Ergebnisreport, in den alle Lehrveranstaltungsbewertungen einer Fakultät/eines Fachs veranstaltungsformbezogen einfließen. Die Lehrenden erhalten einen sog. Profillinienbericht, in dem die Bewertung der eigenen Lehrveranstaltung der veranstaltungsformbezogenen aggregierten Bewertung der Fakultät/des Fachs gegenübergestellt wird.

---

nach oben

FAQ

An dieser Stelle haben wir für Sie die meist gestellten Fragen rund um das Thema Lehrveranstaltungsbewertung an der UDE und ihre Antworten aufgelistet. Für ausführliche Informationen rund um die Lehrveranstaltungsbewertung empfehlen wir Ihnen unser Handbuch zur Lehrveranstaltungsbewertung an der UDE.

Was ist studentische Lehrveranstaltungsbewertung an der UDE?

Unter studentischer Lehrveranstaltungsbewertung versteht man die Befragung von Studierenden zur subjektiven Einschätzung der Qualität der von ihnen besuchten Lehrveranstaltungen. An der UDE werden diese Befragungen i.d.R. mithilfe von standardisierten Papierfragebögen durchgeführt.

Wozu studentische Lehrveranstaltungsbewertung?

Die regelmäßige Evaluation der Lehre ist gesetzlich vorgeschrieben und wird durch die QM-Ordnung der UDE näher geregelt. Die Befragung von Studierenden dient der Qualitätsentwicklung in der Lehre durch die Förderung des Dialogs zwischen Lehrenden und Studierenden. Die Befragungsergebnisse dienen als Feedback für Lehrende und Fakultäten und sind nicht zum Vergleich von Lehrleistungen einzelner Lehrenden oder Fakultäten gedacht. 

Welche Veranstaltungen werden bewertet?

Die Auswahl der zu bewertenden Veranstaltungen wird innerhalb der Fakultät getroffen.

Wann werden die Studierenden befragt?

Die Befragungen sollen in der Regel nach 2/3 des Semesters stattfinden, so dass genügend Zeit bleibt, die Lehrevaluationsergebnisse mit den Studierenden zu besprechen.

Wer erhält die Ergebnisse der Lehrveranstaltungsbewertung?

Jeder/jede Lehrende erhält die Befragungsergebnisse in Form eines PDF-Ergebnisreports per E-Mail. Das Dekanat erhält Einsicht in die Ergebnisse der Fakultät.

Welche Maßnahmen werden von den Ergebnissen der Lehrveranstaltungsbewertung abgeleitet?

Jede Lehrperson soll das studentische Feedback und die Ergebnisdiskussion mit den Studierenden in die Lage versetzt werden, sich eigenen Stärken und Schwächen bewusst zu werden und ggf. geeignete Maßnahmen zur Verbesserung der Lehre zu ergreifen (z. B. lauter sprechen, weniger Folien einsetzen etc.). Das Dekanat der Fakultät kann im Bedarfsfall gegenüber einzelnen Lehrenden Empfehlungen zur Verbesserung der Lehre, wie z.B. den Besuch von Maßnahmen zur hochschuldidaktischen Weiterbildung, aussprechen.

Welche Dimensionen werden abgefragt?

Innerhalb der Fragebögen werden Fragen zu folgenden Themen gestellt:

  • Inhaltliche und zeitliche Konzeption der Lehrveranstaltung
  • Didaktische Umsetzung der Lehr- /Lerninhalte
  • Kompetenzorientierung der Lehre
  • Einschätzung der studentischen Lerngruppe
  • Angaben zum studentischen Arbeitsaufwand
  • Umfang und Schwierigkeitsgrad der Lehrveranstaltung
  • Gesamtbewertung der Veranstaltung
  • Demographische Angaben

Welche Alternativen gibt es zur fragebogenbasierten LVB?

Das Zentrum für Hochschul- und Qualitätsentwicklung (ZfH) hat seine quantitativen Lehrveranstaltungsevaluationen zum Sommersemester 2014 ergänzt. Zusätzlich können Lehrpersonen auf die qualitative Evaluations- und Feedbackmethode Teaching Analysis Poll (TAP) zurückgreifen. Diese Methode steht auch außerhalb des dreisemestrigen Turnus zur Verfügung.

Nähere Informationen zu TAP erhalten Sie hier.

 

---

nach oben