Meldungen aus der UDE

UDE-Nachruf

Trauer um Prof. Dr. Hermann Cölfen

von Beate Kostka | 08.03.2017 | Forschung|Zur Person|Presseinfo

Im Alter von 57 Jahren verstarb jetzt nach kurzer schwerer Krankheit Prof. Dr. Hermann Cölfen aus der Fakultät für Geisteswissenschaften der Universität Duisburg-Essen (UDE). Die Essener Germanistik trauert nicht nur um den Wissenschaftler, Hochschullehrer und Redakteur, sondern vor allem um einen Freund und Lebenskünstler. 

Nach dem Realschulabschluss absolvierte Hermann Cölfen eine kaufmännische Lehre, erwarb das Abitur über den Zweiten Bildungsweg und bereitete sich auf den Priesterberuf vor. Dann entschloss er sich jedoch, Geisteswissenschaften an den Universitäten Düsseldorf und Duisburg zu studieren. 

Nach seinem Magisterabschluss wurde er wissenschaftlicher Mitarbeiter, promovierte und habilitierte sich. Er lehrte, publizierte, betreute linguistische, sprachdidaktische, fachübergreifende und praxisnahe Projekte. Redigierte linguistische Zeitschriften, war Mitbegründer des Linguistik Server Essen (LINSE) und des Universitätsverlags Rhein-Ruhr (UVRR). 

Seit 2007 war er Kustos in der Germanistik und trug entscheidend dazu bei, das Fach zu professionalisieren und zu einem der bundesweit größten auszubauen. Auf Fakultätsebene bewährte er sich als Prodekan für Finanzen. Sprichwörtlich waren sein Humor und seine Detailversessenheit. Er begeisterte sich für Technik, Papierqualität und Typographie, schwärmte von historischen Kochbüchern, politischem Kabarett, Krimis, Irland und vielem mehr. 

Weitere Informationen:
https://www.uni-due.de/germanistik/ 

Redaktion:
Beate Kostka, Tel. 0203/379-2430, beate.kostka@uni-due.de