Meldungen aus der UDE

© freerangestock.com

Bildungsaufstiegsprogramm

Chance hoch 2 geht weiter

von Amela Radetinac | 10.07.2017 | Campus|Presseinfo

Ab sofort können sich wieder Oberstufenschüler/innen für das Bildungsaufsteigerprogramm Chance hoch 2 an der Universität Duisburg-Essen (UDE) bewerben. Dank der Förderung durch das NRW-Ministerium für Kultur und Wissenschaft und der Stiftung Mercator können erneut 25 Stipendiat/innen aufgenommen werden. Bewerben können sich talentierte Schüler/innen aus der Region, die im Herbst die 11. (G8) oder 12. Klasse (G9/Gesamtschule) besuchen.

Chance hoch 2 ist ein innovatives Förderprogramm für Jugendliche aus Familien ohne akademischen Bildungshintergrund. Sie werden von der Oberstufe bis zum Hochschulabschluss begleitet und unterstützt. In Workshops, Vorlesungen und Seminaren verbessern sie u.a. ihre Sprach-, Fach- und Lernkompetenz. Außerdem werden sie bei der Wahl des passenden Studienfachs beraten. Sie bekommen feste Ansprechpartner und persönliche Mentoren, die sich im Studium auskennen. Mehr als 149 Nichtakademikerkinder wurden auf diese Weise seit 2010 betreut.

Fast alle bestehen das Abitur

Während der Schulzeit erhalten die Jugendlichen ein monatliches Bildungsgeld und ein Stipendium während des ersten Studienjahres an der UDE. Damit können sie Laptop, Bücher und Studienmaterialien finanzieren. Dass der Ansatz richtig ist, zeigt sich daran, dass fast alle bisherigen Projektteilnehmer ihr Abitur bestanden haben und in der Regel über 80 Prozent der Geförderten ein Studium aufnimmt. Beliebt sind vor allem die Fächer Bauingenieurwesen, VWL, Lehramt und Soziale Arbeit.

2017 hat die erste Teilnehmerin des Startjahrgangs von Chance hoch 2 in der Regelstudienzeit von sechs Semestern ihre Bachelorprüfung im UDE-Studiengang Volkswirtschaftslehre erfolgreich bestanden. Eine aktuelle Studie des Deutschen Zentrums für Hochschul- und Wissenschaftsforschung bestätigt, dass Chance hoch zwei ein gutes Beispiel ist, um Studienabbrüche – vor allem bei Studierenden mit Migrationshintergrund – zu vermeiden.

Weitere Informationen:
http://www.chancehoch2.de
Gabriele Spengler, Chance hoch 2, Tel. 0201/183-6281, gabriele.spengler@uni-due.de

Redaktion: Amela Radetinac, Tel. 0203/379-2429