Meldungen aus der UDE

v.l.: Andreas Großheimann (Alcatel Lucent), Guido Kerkewitz (ZIM/UDE), Andreas Krause (Computer Stamm), Albert Bilo (CIO/UDE), Jürgen Rogall (convergence-solutions), Uwe Blotevogel (ZIM/UDE), Kanzler Rainer Ambrosy (UDE), Andreas Terbeck (Computer Stamm

Demnächst eine neue Telefonanlage

8.000 neue Telefone

von Beate Kostka | 25.10.2017 | Campus|Presseinfo

Trotz E-Mail und Skype: Telefone sind immer noch ein zentrales Kommunikationsmedium in einer großen wissenschaftlichen Einrichtung. In den kommenden neun Monaten erhält die Universität Duisburg-Essen (UDE) eine neue Telefonanlage. Die beiden Altanlagen sind Jahrzehnte alt, kaum mehr zu warten und bieten nicht die Vorteile eines abgestimmten, einheitlichen Systems.

Das Projektteam steht vor einer Mammutaufgabe: Bis Jahresende wird das genaue Leistungsspektrum der neuen Anlage geklärt und mit den Personalräten abgesprochen. Anschließend werden die Hochschulangehörigen geschult und die Anlage nacheinander an den beiden Campi installiert. Insgesamt werden ca. 8.000 Telefone ausgetauscht.

Die bekannten Durchwahlnummern bleiben

Und in der Zwischenzeit kein Anschluss unter dieser Nummer? „Aber nein“, versichert der UDE-Leiter für die IT-Infrastruktur, Guido Kerkewitz: „Die zuständige Firma hat uns versichert, dass die Erreichbarkeit in der Umstellungsphase gesichert ist.“ Auch die bisherigen Telefonnummern bleiben erhalten, wenn man die Uni anruft.

Weitere Informationen:
Guido Kerkewitz, Zentrum für Informations- und Mediensysteme, Tel. 0203/379-4253, guido.kerkewitz@uni-due.de