Meldungen aus der UDE

Das Finale von freestyle physics steigt

Tor, Tor, Tor…

von Ulrike Bohnsack | 26.06.2018 | Campus|Presseinfo

Top oder Flop? Das ist die Frage, wenn ab dem 2. Juli das Finale von freestyle physics ausgetragen wird. Etwa 2.000 Mädchen und Jungen zeigen beim großen Wettbewerb der Universität Duisburg-Essen (UDE), wie sie eine von fünf kniffligen Aufgaben gelöst haben. Zündet die Wasserrakete, läuft die Kettenreaktion wie am Schnürchen, oder haut der Freistoßautomat das Runde so oft es geht ins Eckige?

Drei Monate Tüftelei liegt hinter den Schülern der Klassen 5 bis 13. Jetzt müssen ihre Erfindungen vor den kritischen Augen der Jury bestehen. Diese kürt nicht nur die drei besten Lösungen einer Aufgabe; sie zeichnet zusätzlich besonders pfiffige Ideen mit einem Sonderpreis aus.

Und für alle gibt es ein Rahmenprogramm: Wer von dem Finale verschnaufen möchte, kann sich durch Labore führen lassen und Vorträge besuchen.

Alle Finaltage finden von 12 bis 15 Uhr im freestyle-physics-Zelt am Campus Duisburg statt (hinter dem ZBT ):

Montag, 2.Juli: Freistoßautomat
Dienstag, 3.Juli: Boot mit Wasserantrieb
Mittwoch, 4.Juli: Papierkran
Donnerstag, 5. Juli: Kettenreaktion
Freitag, 6.Juli: Wasserrakete

Weitere Informationen: www.freestyle-physics.de
Dr. Andreas Reichert, Fakultät für Physik, Tel. 0203/379-2032, andreas.reichert@uni-due.de

Im Bild (oben): So sieht die Schussarena für das Finale aus.