Meldungen aus der UDE

© privat

Humboldt-Stipendiat in der Automatisierungstechnik

Sensoren optimieren

von Dr. Alexandra Nießen | 19.02.2019 | Forschung|Zur Person|Presseinfo

Ohne Unfall durch die Produktionshalle: Führerlose Nutzfahrzeuge können das dank Sensoren. Dr. Shunyi Zhao (31) möchte u.a. diese Technik perfektionieren. Der Chinese ist derzeit Humboldt-Forschungsstipendiat für Postdoktoranden im Fachgebiet Automatisierungstechnik und Komplexe Systeme an der Universität Duisburg-Essen (UDE).

Dr. Zhao kommt von der University of Alberta im kanadischen Edmonton. Er forscht zu statistischer Signalverarbeitung, Wahrscheinlichkeitstheorie und Fehlerdiagnose.

Um im Produktionsprozess Fehler beim Empfang drahtloser Signale zu vermeiden, entwickelt er bei Prof. Dr. Steven X. Ding an der UDE Algorithmen, die Störgeräusche herausfiltern. So ließe sich etwa der Standort von Robotern exakter bestimmen. Das werde seit einiger Zeit für die Sicherheit von Mensch oder Maschine immer öfter verlangt, so Zhao. Die Rechenoperationen erzeugen zugleich Schätzwerte für unterschiedliche Prozessvariablen, die schlecht messbar sind und von Kontrollsystemen für weitere Aktionen verwendet werden.

Bei Prof. Ding fühlt sich der Kontrolltheoretiker Zhao bestens aufgehoben. Denn hier steht auch die praktische Anwendung theoretischer Ansätze im Fokus.
 

Weitere Informationen:
Dr. Shunyi Zhao, shunyi.s.y@gmail.com
Prof. Dr. Steven X. Ding, Automatisierungstechnik und Komplexe Systeme, Tel. 0203/37 9-3386, steven.ding@uni-due.de

Redaktion: Alexandra Nießen, Tel. 0203/37 9-1487, alexandra.niessen@uni-due.de