Meldungen aus der UDE

© UDE/ZLB

UDE begleitet Schulversuch in NRW

Wie entwickeln sich Talentschulen?

  • von Dr. Alexandra Nießen
  • 27.09.2019

35 Schulen aus NRW sind mit dabei: Sie gehören zu den Talentschulen, die das Land in den kommenden Jahren gezielt unterstützen wird. Wissenschaftlich begleitet wird das Projekt von Bildungsforscherinnen der UDE in Kooperation mit Kolleginnen aus Siegen und Zürich.

Die Bildungseinrichtungen, die für die Teilnahme am landesweiten Schulversuch ausgewählt wurden, liegen in räumlich und sozial eher benachteiligten Lebensumfeldern von NRW; zum nächsten Schuljahr werden 25 weitere in den Versuch aufgenommen. Sie werden erproben, wie Leistungen und Erfolge von Schülern durch alternative Unterrichtskonzepte, zusätzliche Ressourcen und Unterstützung bei der Schulentwicklung gesteigert werden können.

„Wir freuen uns darauf, die Talentschulen bei ihren Vorhaben aus der Perspektive der Wissenschaft begleiten zu können“, sagt Professorin Isabell van Ackeren, Leiterin der Arbeitsgruppe Bildungsforschung an der UDE. „Wir möchten datengestützt herausarbeiten, wie die Entwicklung von Schulen gelingen kann, die vor besonderen Herausforderungen stehen, und welcher spezifischen Unterstützung es bedarf. Von den Ergebnissen und Erfahrungen sollten weitere Schulen profitieren können.“

Die teilnehmenden Schulen erhalten für die zusätzliche personelle Ausstattung mehr als 400 Lehrerstellen: 315 Stellen an allgemeinbildenden Schulen sowie 100 Stellen an berufsbildenden Schulen. Zudem steht ihnen ein zusätzliches Fortbildungsbudget zur Verfügung.

Redaktion: Alexandra Nießen, Tel. 0203/37 9-1487, alexandra.niessen@uni-due.de

Zurück

Ihre Ansprechpartner*innen

Ressort Presse
Stabsstelle des Rektorats
Hochschulmanagement und Kommunikation

Telefon: Teamübersicht
Fax: +49(0)203 37 92428
E-Mail: presse@uni-due.de

www.uni-due.de/de/presse

Der Blick zurück (RSS)

Campus:Aktuell

Regelmäßig erhalten alle Hochschulangehörigen mit Campus:Aktuell alle Infos aus der und rund um die UDE. Extern gibt es unseren Newsletter auf Wunsch [per E-Mail] (Listenname: campusaktuell).