Meldungen aus der UDE

© pixabay.com

Mittel bewilligt

Virologen bauen Netzwerk aus

  • von Ulrike Eichweber
  • 21.11.2019

Internationaler Austausch ist wichtig in der Forschung. 15 junge Virolog*innen des Sino-German Virtual Institute for Viral Immonology (SGVIVI) können nun ihre Zusammenarbeit intensivieren. Sie werden über das „Mobility Programme“ der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und der chinesischen National Natural Science Foundation (NSFC) mit bis zu 200.000 Euro in den nächsten drei Jahren unterstützt.

Damit können sie gemeinsame Workshops organisieren und  Reisemittel für wissenschaftliche Aufenthalte finanzieren sowie den Austausch von Doktoranden realisieren. Der erste gemeinsame Jahresworkshop wird im April 2020 in Wuhan stattfinden. Die Wissenschaftler*innen beschäftigen sich mit den chronischen Infektionen durch das HI- und das Hepatits B-Virus. Für sie gibt es bisher keine Heilungsmöglichkeiten.

Zurück