Meldungen aus der UDE

© UDE/esaga

Die Welt zu Gast – virtuell

Mathematische Frühlingsschule

  • von Ulrike Bohnsack
  • 22.04.2021

270 Forschende aus aller Welt nehmen an der Frühlingsschule des UDE-Seminars für Algebraische Geometrie und Arithmetik teil. „Es sind so viele wie nie zuvor“, freut sich Mitorganisator Professor Dr. Ulrich Görtz, „dass Online-Formate neue Möglichkeiten schaffen.“

Vom 26. bis 30. April wird über ein ganz spezielles mathematisches Problem diskutiert: die mod p Langlands-Korrespondenz. „Diese ist ein Aspekt des so genannten Langlands-Programms, das mit Algebra, Analysis und Geometrie verschiedene mathematische Bereiche auf eine schlagende Art und Weise verbindet“, so Görtz.

Auch wenn in den vergangenen Jahrzehnten wesentliche Fortschritte gemacht werden konnten, ist das Langlands-Programm nach wie vor eines der wichtigsten Forschungsthemen in der algebraischen Geometrie und Zahlentheorie. „Bei der Tagung erläutern fünf Sprecher aus China, Frankreich und Kanada ihre Ergebnisse aus einem gemeinsamen Forschungsprojekt.“

Die Frühlingsschule ist eine Veranstaltung des Graduiertenkollegs „Symmetrien und klassifizierende Räume", das im April 2020 von der Deutschen Forschungsgemeinschaft eingerichtet wurde. Die dreitägige Veranstaltung richtet sich besonders an Doktorand*innen sowie Postdocs. Die Aktualität des Themas hat aber auch eine große Zahl etablierter Forscher*innen angezogen. Sie kommen unter anderen von Top-Universitäten wie Oxford, Cambridge, Paris, Harvard, MIT, Columbia University und Stanford.

Anmeldung und Programm:
https://modp-langlands-2021.esaga.net/

Im Bild:
Ein Theorem zur mod p Langlands-Korrespondenz, um das es bei der Tagung u.a. geht.

Zurück