Meldungen aus der UDE

Plakat Ideenwettbewerb
© UDE/GUIDE

GUIDE-Ideenwettbewerb

Ideen mit Potenzial

  • 04.11.2021

Cold Brew Kaffee per Laser und Hebammenplattform: Das sind zwei Beispiele der Gewinnerprojekte im UDE-Ideenwettbewerb 2021, initiiert von GUIDE, dem Zentrum für Gründungen und Innopreneurship. Angehörige der Hochschule und des Universitätsklinikums Essen waren dazu aufgerufen, Ideen in den Bereichen künstliche Intelligenz, chemiebasierte Innovationen und digitale Bildung einzureichen. Nun stehen die Gewinner:innen fest.

In der Kategorie „Chemiebasierte Innovationen“ entschied sich die Jury, gleich zwei Projekte gleichrangig mit dem ersten Platz zu prämieren: Anna Ziefuß nutzte mit ihrer Idee Quick and cool Laserpulse zur Herstellung des Trendgetränks Cold Brew Kaffee aus Kaffeebohnen in kaltem Wasser. „Hier wird ein aktuelles Forschungsgebiet der UDE auf ein alltägliches Problem angewandt und bietet eine kreative Lösung für einen Wissenstransfer aus dem Labor in die Gesellschaft“, zeigte sich Laudator Prof. Michael Giese beeindruckt. Ebenfalls über den ersten Platz freuen durfte sich das Team von Meik Blanke, Alexander Kappelt und Florian Malotke. Ihr Projekt AnA - f.y. – Analytics for you basiert auf der Idee zu einem Tool für die bessere Vernetzung von Forschungseinrichtungen und mittelständischen Unternehmen: Geräteparks auf beiden Seiten sollen besser ausgenutzt werden – mehr Auslastung durch bessere Kooperation.

In der Kategorie „Digitale Bildungsangebote“ überzeugte Dr. Sabine Sutter mit ihrer Idee artbeats, die in Zeiten von Lockdowns und stark zunehmender Einsamkeit in der Bevölkerung ein Angebot zum Dialog schaffen will. Mit dem ersten Platz im Bereich „Künstliche Intelligenz“ ausgezeichnet wurden Dr. med. Stefanie Merse und Tanja Deilmann für ihre Idee einer Plattform für Hebammen: Sie werden überall händeringend gesucht, und die Plattform soll Kliniken und freiberuflich tätigen Hebammen die Zusammenarbeit erleichtern.

Alle Gewinner:innen wird die Teilnahme an verschiedenen Kommunikations-Workshops zur Unterstützung ihrer Aktivitäten finanziert.

„Es können nur neue Dinge entstehen, wenn man etwas wagt, und für dieses Wagnis steht GUIDE allen Gründungsinteressierten zur Seite“, so GUIDE-Leiter Bernhard Schröder. Schon jetzt begleitet GUIDE die Gewinnerteams von AnA - f.y. – Analytics for you, artbeats und die Entwicklerinnen der Hebammenplattform bei ihren nächsten Schritten.


Weitere Informationen:
Sophia Herrlich, GUIDE, Tel. 0203/37 9-5193, sophia.herrlich@uni-due.de

 

Zurück