Meldungen aus der UDE

© Alfred-Wegener-Institut

Mercator-Professur

Auf zur Polarexpedition

  • von Jennifer Meina
  • 11.11.2021

Die Vorfreude auf allen Seiten ist groß: Am 18. November ab 18 Uhr nimmt uns die diesjährige Mercator-Professorin Antje Boetius mit in die Arktis, wo der Klimawandel schon jetzt vieles verändert hat. Die Tiefsee- und Polarforscherin freut sich schon sehr auf ihre Vorträge und hat uns eine  Videobotschaft geschickt.

Bereits heute sieht man rund um den Nordpol die Auswirkungen der Erderwärmung. Wie diese genau aussehen und was jeder Mensch tun kann, um in einem Gleichgewicht mit Natur und Klima und uns selbst leben zu können, zeigt die Tiefsee- und Polarforscherin in ihrem Vortrag in Duisburg auf.

Im zweiten Vortrag in Essen, am Dienstag, 30. November, taucht sie an einen noch unwahrscheinlicheren Ort ab: in die Tiefsee. Boetius wird Antworten darauf geben, wie das Leben dort trotz widrigster Umstände funktioniert.

Die 54-jährige Direktorin des renommierten Alfred-Wegener-Instituts plädiert für ehrgeizige internationale Zusammenarbeit und für zukunftssichernden Klima-, Natur- und Umweltschutz. Wie schnell sich der Ozean verändert, konnte die Tiefseeforscherin selbst erfahren auf ihren knapp 50 Expeditionen, von denen etliche Polarreisen waren.

Antje Boetius wurde international bekannt, als sie im Jahr 2000 am Meeresboden Methan-fressende Mikroorganismen entdeckte, die wichtig für das Erdklima sind. Ihre Karriere ist eng mit diesen drei Einrichtungen verbunden: dem Max-Planck-Institut für Marine Mikrobiologie, wo sie die Forschungsgruppe ‚Tiefseeökologie‘ leitet, dem Exzellenzcluster MARUM an der Universität Bremen, dessen Vizedirektorin sie war, und dem Alfred Wegener Institut (AWI), Helmholtz Zentrum für Polar- und Meeresforschung in Bremerhaven. Dies führt sie seit 2017.

Zahlreiche Auszeichnungen hat die studierte Biologin für ihre wissenschaftliche Arbeit und ihr politisches Engagement erhalten, u.a. den Leibniz-Preis, den Deutschen Umweltpreis sowie das Bundesverdienstkreuz. Sie weiß für Themen zu begeistern, wann immer sie spricht, was die Deutsche Forschungsgemeinschaft mit dem Communicator Preis würdigte.

Hier geht es zur Videoankündigung von Antje Boetius. 

Angesichts der steigenden Inzidenz wird die Vorlesung in Duisburg ausschließlich digital durchgeführt. Dabei sein können Interessierte über den YouTube-Kanal der Uni unter www.youtube.com/user/UDEchannel. Weitere Informationen zum Vortrag in Essen folgen in Kürze.

Prof. Dr. Antje Boetius´ Vorträge:

18.11.2021 | 18:00 Uhr

Am Puls der Erde: Der arktische Wandel als Frühwarnzeichen

30.11.2021 | 18:00 Uhr

Mensch und Meer: Von der Entdeckung der Tiefsee und ihrer unbekannten Vielfalt

Zur Mercator-Professur:

Sie wurde 1997 eingerichtet, um das wissenschaftliche Erbe des berühmten Duisburger Kartographen und Universalgelehrten Gerhard Mercator (1512-1594) wachzuhalten. Eine Mercator-Professur hatten bislang unter anderen inne: Joachim Gauck, Richard von Weizsäcker, Hans-Dietrich Genscher, Margarethe von Trotta, Peter Scholl-Latour, Alfred Grosser, Götz W. Werner, Alice Schwarzer, Jutta Limbach und Karl Lehmann.

Weitere Informationen und Anmeldung:

Ankündigung: Tiefseeforscherin Antje Boetius wird Mercator-Professorin

https://www.uni-due.de/de/mercatorprofessur/

Zurück