Foto eines auf dem Heck stehenden echten Linienbusses auf einem Marktplatz. Das Bild wiederum spielt auch mit der Perspektive und ist um 90° gedreht.
© Oscar HR (2017): Videostill Eröffnung Monument / Manaf Halbouni

Ausstellung in der cubus kunsthalle Duisburg

Migration trifft Kunst

  • von Janina Balzer
  • 13.10.2023

Ein Bus steht auf dem Kopf, ragt senkrecht in die Luft. Mitten auf einem Marktplatz. Diese sonderbare Perspektive zeigt eines der Exponate, die ab dem 13. Oktober in der cubus kunsthalle in Duisburg zu sehen sind. Die Ausstellung des Käte Hamburger Kollegs (KHK) Über/Sehen. Bildregime der Migration zeigt auf 200m² eine Sammlung von über 50 Exponaten aus verschiedenen Genres zum Thema Flucht und Migration: Fotografien, Malereien, Skulpturen, Installationen, Zeichnungen, Designobjekte, Public Art, Street Art und Filme. Der Eintritt ist frei.

In der cubus kunsthalle werden historische und dokumentarische Bilder sowie Werke diverser zeitgenössischer Künstler:innen ausgestellt. Dabei handelt es sich sowohl um Originale als auch um Reproduktionen aus dem 20. und 21. Jahrhundert. Die Exponate zeigen, wie vielschichtig das Thema Migration und dessen Veranschaulichungen sind, und berücksichtigen politische Hintergründe. Es geht um Ausgrenzung, Entmenschlichung, Fremdenfeindlichkeit und Macht, aber auch um Möglichkeiten für die Gesellschaft, die erst durch Migration entstehen und zum Teil erst noch erkannt werden müssen. Die Exponate lassen spüren: Jede:r Einzelne ist von Migration bewegt – ob in der Art und Weise, wie wir Flucht wahrnehmen, oder in den Emotionen, die sie bei uns auslöst.

Umrahmt wird die Ausstellung von einem Programm aus Filmen, Podiumsgesprächen und Workshops, die Elza Czarnowski, Projektmanagerin der Ausstellung, Interessierten ausdrücklich nahelegt: „Das Begleitprogramm ist besonders gut dafür geeignet, sich untereinander, aber auch mit den Künstler:innen, Filmemacher:innen und Aktivist:innen auszutauschen.“ So geben Gesprächsrunden mit Expert:innen Raum für Fragen und vertiefende Einblicke. Außerdem werden an jedem Ausstellungstag einstündige Rundgänge angeboten (Mi-Fr um 16:30 Uhr, Sa-So um 14:30 Uhr, ohne Anmeldung).

Die Sammlung ist bis zum 12. November zu sehen. Sie entstand aus einer Kooperation des KHK mit dem Institut für Kunst und Materielle Kultur der TU Dortmund sowie dem Kunsthistorischen Institut der Universität Bonn. Weitere Partner sind außerdem das Interdisziplinäre Zentrum für Integrations- und Migrationsforschung sowie das Gerhard Mercator Graduiertenkolleg der UDE. Gefördert wurde das Projekt vom Bundesministerium für Bildung und Forschung.


Weitere Informationen:
http://www.cubus-kunsthalle.de/2023/ueber-sehen-bildregime-der-migration-13-10-12-11-2023
Elza Czarnowski, Projektmanagment Ausstellung, Tel. 0203 379 5263, czarnowski@gcr21.uni-due.de

Redaktion: Janina Balzer, janina.balzer@uni-due.de

Zurück
-------------------------
Post-Views: 6981