Gruppenbild mit sechs Personen in der alten Richthalle des Ausbesserungswerks in Duisburg-Wedau
© Stadt Duisburg

Auf dem Weg zum Technologiezentrum

Projektgesellschaft vorgestellt

  • von Ulrike Eichweber
  • 25.10.2023

Auf dem Gelände des alten Bahnausbesserungswerks in Duisburg soll ein Technologie-Quartier entstehen. Stadt, GEBAG, Duisburg Business & Innovation (DBI) und UDE schließen sich dafür in einer Projektgesellschaft Technologiezentrum Wedau zusammen. Das Konzept stellten sie jetzt vor. Das Zentrum soll das Herzstück des Quartiers werden.

Die Gesellschaft wird die Ergebnisse einer bereits abgeschlossenen Machbarkeitsstudie konkretisieren sowie den Bau des Technologiezentrums und dessen Betrieb vorantreiben. Wie die alte Richthalle dementsprechend umgewandelt werden kann, untersucht derzeit eine vom Land NRW geförderte Konzeptstudie.

„Das Technologiezentrum kann für die Wissenschaftlerinnen, Wissenschaftler und Studierenden der Universität Duisburg-Essen eine besondere Plattform werden, die es ihnen erlaubt, Ideen und Forschungsergebnisse in Innovationen umzusetzen, zum Beispiel durch Ausgründungen oder Anwendungsprojekte. Das ist für uns ein wichtiger Baustein unseres Transferkonzeptes“, sagt UDE-Rektorin Prof. Dr. Barbara Albert. Auf dem Gelände soll auch ein neuer Universitätscampus für die Ingenieurwissenschaften entstehen.

Im Bild (v.l.): DBI Geschäftsführer Prof. Dr. Rasmus C. Beck, Dr. Michael Henze (Ministerium für Wirtschaft, Industrie, Klimaschutz und Energie), Geschäftsführer der Projektgesellschaft Michael Rüscher, Duisburgs OB Sören Link, GEBAG-Geschäftsführer Bernd Wortmeyer und UDE-Rektorin Prof. Dr. Barbara Albert.

Weitere Informationen:
https://www.duisburg.de/guiapplications/newsdesk/publications/Stadt_Duisburg/102010100000231200.php

Zurück
-------------------------
Post-Views: 7302