Arbeiter im Paketzentrum
© ThisDesign – stock.adobe.com

Arbeitsbedingungen Älterer

Ein Thema für Betriebsräte?

  • von Katja Goepel
  • 18.01.2024

Die Belegschaften in Unternehmen werden immer älter. Wie gehen Betriebräte mit dem demografischen Wandel um? Beschäftigen sie sich mit den Arbeitsbedingungen der Über-55-Jährigen und mit der Umsetzung von Altersteilzeit und Vorruhestand? Das hat der aktuelle Altersübergangs-Report des Instituts Arbeit und Qualifikation (IAQ) der UDE für die Jahre 2015 bis 2021 untersucht. Der Report ist im Zusammenarbeit mit dem Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Institut (WSI) der Hans-Böckler-Stiftung entstanden.

Die Forschenden griffen dabei auf die regelmäßige Betriebs- und Personalrätebefragung des WSI zurück. Die Auswertung zeigt: Die Hälfte aller befragten Betriebsräte hat sich mit dem Themenkomplex beschäftigt. So waren 2021 rund 20 Prozent der Betriebsräte mit Altersteilzeit und Vorruhestand befasst, knapp 15 Prozent mit den Arbeitsbedingungen Älterer und rund 18 Prozent der Gremien mit beidem. Der Trend ist allerdings leicht rückläufig (2015: 16,4 % Altersteilzeit/Vorruhestand, 19,6% Arbeitsbedingungen, 23,6% beides).

„Die Arbeitsbedingungen der älteren Beschäftigten sind für Betriebsräte demnach aktuell kein Top-Thema. Es überrascht, dass sich der steigende Anteil Älterer im Betrieb nicht unmittelbar in den Themen der Betriebsratsarbeit niederschlägt“, resümiert Prof. Dr. Martin Brussig, Leiter der Abteilung Arbeitsmarkt – Mobilität – Integration (AIM) am IAQ. Zwar könnten die Anliegen älterer Beschäftigter auch im Kontext anderer Themen mitverhandelt worden sein, in denen die Betriebsräte bereits starke Mitbestimmungsrechte haben, wie z. B. beim Gesundheitsschutz oder der Arbeitssicherheit. Doch „möglicherweise sind die Betriebräte zu sehr im Alltagsgeschäft eingebunden, als dass sie sich stärker mit dem demografischen Wandel im Betrieb beschäftigen können“, so Ko-Autor Dr. Florian Blank. Darüber hinaus beeinflussen betriebliche Rahmenbedingungen wie Personalabbau oder Schwierigkeiten bei der Neubesetzung von Stellen, ob die Betriebsräte die Arbeitsbedingungen Älterer thematisieren.

 

Weitere Informationen:
Altersübergangsreport 2024-01 https://www.uni-due.de/iaq/auem-report-info.php?nr=2024-0
Prof. Dr. Martin Brussig, IAQ, Tel. 0203/37 9-3931, martin.brussig@uni-due.de

Redaktion: Katja Goepel, Pressereferentin IAQ, Tel. 0203/37 9-1836, katja.goepel@uni-due.de

Zurück
-------------------------
Post-Views: 6999