Kind im MRT
© pressmaster - stock.adobe.com

1,8 Mio Euro für NeuSTaRT

Neue Therapien gegen kindliche Hirntumore

  • von Milena Hänisch
  • 07.05.2024

Medulloblastome sind die häufigsten bösartigen Hirntumoren bei Kindern und Jugendlichen. Sie wachsen sehr schnell im Bereich des Kleinhirns, das für die körperliche Bewegungskoordination zuständig ist, und dringen leicht in umliegendes Gewebe ein. Um die Behandlung der jungen Krebspatient:innen zu verbessern, arbeiten Forschende der Medizinischen Fakultät der UDE und des Universitätsklinikums Essen mit dem Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf zusammen, das das Konsortium leitet. Das Bundesforschungsministerium unterstützt das Projekt NeuSTaRT* mit knapp 1,8 Millionen Euro, nach Essen fließen rund 550.000 Euro.

Die Forschungsarbeiten in Essen leitet PD Dr. Johann Matschke am Institut für Zellbiologie (Tumorforschung) in der Arbeitsgruppe von Prof. Dr. Verena Jendrossek. „Wir versuchen, die Strahlenempfindlichkeit von Tumoren zu erhöhen, und so die Strahlentherapie effektiver zu machen, ohne dabei die Lebensqualität der Patient:innen zu beeinträchtigen“, erklärt PD Dr. Matschke.

Hierbei werden personalisierte Behandlungsmethoden verwendet, die auf die Hemmung der DNA-Reparatur und des Stoffwechsels im Körper abzielen. Diese werden zusammen mit einer Strahlentherapie angewendet, um die Krankheit zu behandeln. Die gewonnenen Forschungsergebnisse sollen zeitnah in klinische Studien überführt werden, damit neue Therapieansätze möglichst schnell angewendet werden können.

„Die Zusammenarbeit im Verbund ermöglicht es uns, die Expertise verschiedener Disziplinen zu bündeln und gemeinsam innovative Therapiekonzepte zu entwickeln, die das Leben von Medulloblastom-Patient:innen langfristig verbessern können", erklärt PD Dr. Matschke.

Der Standort Hamburg bringt vor allem große translationale und klinische Expertise in das Verbundprojekt ein, Essen wiederum ist stark in der Grundlagenforschung. Unterstützt wird das Projekt von verschiedenen Kooperationspartnern, unter anderem dem Westdeutschen Protonentherapiezentrum (WPE).

* NeuSTaRT: Neue innovative Strategien zur Radiosensitivierung von Medulloblastomen

Zurück
-------------------------
Post-Views: 7806