Trend zur umweltfreundlichen Mobilität

FahrRad UDE

von Projektgruppe FahrRad UDE | 2023-04-17


(Bild: UDE)

Die Projektgruppe „FahrRad“ der Universität Duisburg-Essen stellt sich vor

1. Warum gibt es an der UDE die Projektgruppe „FahrRad“?

Das Thema Fahrradmobilität hat im Ruhrgebiet in den letzten Jahren deutlich an Bedeutung gewonnen. Eine wichtige Rolle spielt dabei die Planung des Radschnellwegs 1 quer durch die Region, zu dem bereits 2014 eine Machbarkeitsstudie erschienen ist. Auch innerhalb der Kommunen rückt das Thema fahrradfreundliche Gestaltung der Städte in den Mittelpunkt. Das Fahrrad oder auch das Pedelec wird zunehmend als klimaschonende, kostengünstige und gesundheitsfördernde Fortbewegungsmöglichkeit gesehen.

Diesen Trend zur umweltfreundlichen Mobilität will die UDE unterstützen. Im Frühjahr 2021 wurde deshalb die Projektgruppe „FahrRad“ gegründet, die sich aus Bediensteten der Verwaltung, der Bibliothek und den Fakultäten zusammensetzt.

Das Ziel der Projektgruppe lässt sich dabei auf eine schlichte Formel bringen: die UDE fahrradfreundlicher gestalten!

2. Was macht die Projektgruppe?

Um die Fahrrad-Nutzung für Angehörige der Universität attraktiver zu gestalten, sammelt die Projektgruppe zunächst Ideen und erfasst die bisherige Situation. Mit den Städten Duisburg und Essen sowie dem Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW herrscht bereits ein reger Austausch. Außerdem wurde der diesjährige Gesundheitstag der Universität von der Projektgruppe zum Austausch und für eine Präsentation des Themas Fahrradmobilität genutzt – hier mit dem Fokus auf den Gesundheitsaspekt.

Eine wichtige Grundlage für die Arbeit der Gruppe stellen Fragen und Vorschläge von Universitätsangehörigen dar. Entsprechende Anregungen, etwa zu baulichen Projekten, werden von der Gruppe aufgenommen, ggf. direkt beantwortet oder an zuständige Hochschulbereiche weitergeleitet. Ein Resultat eines solchen Prozesses war die kürzliche Installation eines Fahrradreparaturposten im „Gelben Durchgang“ am Campus Essen. Am Campus Duisburg steht dieser Posten bereits seit letztem Jahr.

Auch der Frage nach vorhandenen Abstellmöglichkeiten an den UDE-Campi wurde in der Projektgruppe nachgegangen. Daraus entstand eine aktuelle Karte auf der Webseite der Projektgruppe, die die Standorte auf den Außenflächen beider Campus aufzeigt.

Um mögliche Hürden für die Nutzung des Fahrrads abzubauen, bieten einige Projektgruppenmitglieder für interessierte Uni-Angehörige Fahrrad-Mitfahr-Patenschaften vom Wohnort zur Universität an. Konkrete Hinweise finden Sie auf der Internetseite. Darüber hinaus können über die Mailadresse Fragen gestellt und konkrete Probleme rund um das Thema Fahrradmobilität berichtet werden.

3. Was ist geplant?

Häufig gestellte Fragen drehen sich vor allem um sichere Fahrradabstellmöglichkeiten und um Leasingmöglichkeiten für Job-Räder.

Das Thema Fahrradkäfige werden wir mit Priorität in der Hochschule und die dafür möglichen Standorte auch mit dem Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW thematisieren. Bereits in Planung ist am Campus Essen die Aufstellung eines Fahrradkäfigs im „Gelben Durchgang“, der von Hochschulangehörigen mit dem UDE-Ausweis genutzt werden kann. Des Weiteren sind E-Bike-Ladeboxen für Pedelecs ein Thema, mit dem sich die Gruppe befasst.

Ein Leasingangebot für Jobräder gibt es derzeit leider nicht. Grund dafür ist, dass aus rechtlichen Gründen die Universität hier nicht eigenständig agieren kann, sondern auf höherer Ebene auf eine Einigung der zuständigen Tarifparteien bzw. für die Beamt:innen auf ministeriellen Beschluss angewiesen ist. Dies wurde bislang noch nicht erreicht. Im Rahmen der UDE hat die Projektgruppe den Personalrat über den häufig geäußerten Wunsch nach einem Leasingangebot für das Jobrad informiert.

Ganz offen wird auch über aktuelle Trends, wie Mixed Mobility - die Verknüpfung von mehreren Verkehrsmitteln, zum Beispiel Öffentliche Verkehrsmittel und Metropolrad Ruhr - nachgedacht.

Zuletzt ist von der Projektgruppe die Ideeeines „Fahrradaktionstages“ eingebracht worden. An dem Tag soll das Thema Fahrradmobilität an der UDE in den Mittelpunkt rücken und mit einem möglichst breiten Angebot zu aktuellen Trends, Sicherheitsaspekten, Tipps und Tricks zum Fahrradfahren animieren.

Ein mittelfristiges Ziel ist die Zertifizierung der UDE als „Fahrradfreundliche Arbeitgeberin“. Die Zertifizierung erfolgt anhand konkreter Qualitätskriterien und würde die Anstrengungen der UDE in diesem Bereich bestätigen. Daran möchte die Projektgruppe mitwirken.

Zusammengefasst sind die aktuellen Informationen, Themen und Neuerrungen auf der Homepage http://www.uni-due.de/fahrrad zu finden. Für Fragen, Anregungen und Ideenvorschläge stehen wir Ihnen gerne per Mail an fahrrad@uni-due.de zur Verfügung.

---------------
Post-Views: 543