Erläuterungen:

- * bezeichnet begutachtete Beiträge;
- (in Vorb.): der Beitrag ist in Arbeit;
- (in Begut.): er wird derzeit begutachtet;
- (angen.): er wurde positiv begutachtet;
- (er.): erscheint.

Monographien

*2007 Code-switching in bilingual children, Dordrecht: Springer.
Rezension:
Teresa Satterfield (2009). Language, Volume 85, 3, 697-700.
32011 (Viertautorin; mit N. Müller, T. Kupisch & K. Schmitz). Einführung in die Mehrsprachigkeitsforschung, Tübingen: Narr Verlag.
Rezensionen:
(1) Sabine Grasz (2007). Zeitschrift für Interkulturellen Fremdsprachenunterricht.
(2) Inez De Florio-Hansen (2007). Zeitschrift für Angewandte Linguistik, 47/2007.
(3) Els Oksaar (2008). Germanistik. Internationales Referatenorgan mit bibliographischen Hinweisen, 49/1-2.
(4) Wolfgang Heydrich (2009). Linguistik Online, 40/4.
(5) Annette Gerstenberg (2012). Zeitschrift für Französische Sprache und Literatur, 2/2012.
(6) Dorothea Spaniel (2013). Info DaF Nr. 2-3, 40. Jahrgang.

 

 Herausgeberschaft

(4) 2021 (mit P. Wolf-Farré, A. Moraitis & D. Reimann) (Hgg.) Sprachkontrastive Vergleiche unter Einbezug herkunftsbedingter Mehrsprachigkeit – linguistische Grundlagen, didaktische Implikationen und Desiderata, Narr Verlag.
(3)*2020 Multilingual Students and Language Education Policy in Europe, Special Issue, International Multilingual Research Journal.
(2) 2016 (mit A. Moraitis) Vielfältig und doch individuell. Mehrsprachigkeit im Ruhrgebiet, UNIKATE 49. Berichte aus Forschung und Lehre, Universität Duisburg-Essen.
(1) 2001 (mit M.-O. Hinzelin) Proceedings of the Colloquium on Structure, Acquisition, and Change of Grammar: Phonological and Syntactic Aspects, Arbeiten zur Mehrsprachigkeit 26-27.

 Beiträge in Herausgeberwerken

(27) *2021 (Zweitautorin; mit A. Moraitis & P. Wolf-Farrè) Herkunftsbedingte Mehrsprachigkeit als Quelle sprachkontrastiver Arbeit im Deutschunterricht? Eine qualitative Analyse unter Lehramtsstudierenden, in Wolf-Farré, P., Cantone, K.F., Moraitis, A. & D. Reimann (Hgg.) Sprachkontrastive Vergleiche unter Einbezug herkunftsbedingter Mehrsprachigkeit – linguistische Grundlagen, didaktische Implikationen und Desiderata, Narr Verlag.
(26) 2021 (Zweitautorin; mit D. Reimann) Angehende Lehrkräfte der romanischen Sprachen und lebensweltliche Mehrsprachigkeit. Qualitative Daten aus einer Studierendenbefragung, in Mordellet-Roggenbuck, I., Raith, M. & K. Zaki (Hgg.): Mehrsprachigkeit in der Lehrerbildung: Modelle, Konzepte und empirische Befunde für die Fremd- und Zweitsprachendidaktik. Frankfurt a.M.: Peter Lang, 13–37.
(25) 2020b Sprachgebrauch und Sprachkenntnisse in der Migrationsgesellschaft. Ergebnisse einer Studie zu deutsch-italienischsprachigen Jugendlichen, in Hoinkes, U. & M. Meyer (Hgg.): Der Einfluss der Migration auf Sprach- und Kulturräume – The impact of migration on linguistic and cultural areas, Kieler Forschungen zur Sprachwissenschaft, Frankfurt a.M.: Peter Lang, 135–157.
(24) 2020a Italienischstämmige SchülerInnen im Fremdsprachenunterricht Italienisch: Spracherwerb und Spracherhalt im mehrsprachigkeitsdidaktischen Kontext, in García, M., Prinz, M. & D. Reimann (Hgg.): Mehrsprachigkeit im Fremdsprachenunterricht. Neue Studien und Konzepte zur Vernetzung von Schulsprachen und Herkunftssprachen (Schwerpunkt: romanische Sprachen). Romanistische Fremdsprachenforschung und Unterrichtsentwicklung (RFU), Tübingen: Narr Verlag, 191–209.
(23) 2017 (Drittautorin; mit P. Haller und L. Di Venanzio). Erstsprachen im Fremdsprachenunterricht – Auf dem Weg zu integrativen Konzepten, in Appel, J., Jeuk, S. & J. Mertens (Hgg.): Sprachen Lehren. Kongressband zum 26. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Fremdsprachenforschung in Ludwigsburg, BFF (Beiträge zur Fremdsprachenforschung) Band 14. Baltmannsweiler: Schneider Hohengehren, S. 341–344.
(22) 2016 (Zweitautorin; mit L. Di Venanzio). Spracherwerb und Spracherhalt im Ruhrgebiet und Umgebung. Eine Bestandsaufnahme der hiesigen Forschung zur Mehrsprachigkeit, in Cantone, K.F. & A. Moraitis (Hgg.): Vielfältig und doch individuell. Mehrsprachigkeit im Ruhrgebiet, UNIKATE 49. Berichte aus Forschung und Lehre, Universität Duisburg-Essen, 24-31.
(21) 2016 (Erstautorin; mit A. Moraitis). Editorial, in Cantone, K.F. & A. Moraitis (Hgg.): Vielfältig und doch individuell. Mehrsprachigkeit im Ruhrgebiet, UNIKATE 49. Berichte aus Forschung und Lehre, Universität Duisburg-Essen, 6-9.
(20) 2015 (Erstautorin; mit L. Di Venanzio). Spracherwerb und Mehrsprachigkeit – Notwendiges Wissen in Bildungsinstitutionen, in Benholz, C., Frank, M. & E. Gürsoy (Hgg.): Deutsch als Zweitsprache in allen Fächern: Konzepte für Lehrerbildung und Unterricht. Stuttgart: Klett Verlag, S. 35–50.
(19) 2015 (Erstautorin; mit H. Olfert). Spracherhalt im Kontext herkunftsbedingter Mehrsprachigkeit Italienisch-Deutsch – methodologische Überlegungen, in Fernández Ammann, E.M., Kropp, A. & J. Müller-Lancé (Hgg.): Herkunftsbedingte Mehrsprachigkeit im Unterricht der romanischen Sprachen. Akten zur gleichnamigen Sektion auf dem XXXIII. Romanistentag. Berlin: Frank & Timme, 25–42.
(18) 2014 (Erstautorin; mit H. Olfert). AG Nr. 11: Mehrsprachigkeit macht Schule: Neue Konzepte für die Lehrerausbildung und den Schulunterricht, in Fäcke, C., Rost-Roth, M. & Thaler, E. (Hgg.): Sprachenausbildung - Sprachen bilden aus - Bildung aus Sprachen. Dokumentation zum 25. Kongress für Fremdsprachendidaktik der Deutschen Gesellschaft für Fremdsprachenforschung, Augsburg, BFF (Beiträge zur Fremdsprachenforschung) Band 13, Baltmannsweiler: Schneider Hohengehren, 313-316.
(17)*2014 (Zweitautorin; mit E.M. Thomas, S. Schiemenz & A. Shadrova). Cross-linguistic influence and patterns of acquisition, in Thomas, E.M. & I. Mennen (Hgg.): Advances in the Study of Bilingualism. Clevedon: Multilingual Matters, 41–62.
(16) 2012c Das Phänomen crosslinguistic influence bei zweisprachigen Kindern: Ergebnisse aus der Spracherwerbsforschung und Handlungshinweise für die Schule, in Bär, M., Bonnet, A., Decke-Cornill, H., Grünewald, A. & A. Hu (Hgg.): Globalisierung – Migration – Fremdsprachenunterricht. Kongressband zum 24. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Fremdsprachenforschung in Hamburg, BFF (Beiträge
zur Fremdsprachenforschung) Band 12. Baltmannsweiler: Schneider Hohengehren, 339–352.
(15) 2012b AG Nr. 6: Sprachförderung in allen Fächern: Forschungsansätze und Konzepte für den Unterricht, in Bär, M., Bonnet, A., Decke-Cornill, H., Grünewald, A. & A. Hu (Hgg.): Globalisierung – Migration – Fremdsprachenunterricht. Kongressband zum 24. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Fremdsprachenforschung in Hamburg, BFF (Beiträge zur Fremdsprachenforschung) Band 12. Baltmannsweiler: Schneider Hohengehren, 424–427.
(14) 2012a Testing different text genres in linguistic minority students within the Bremer Förderprojekt: how should “stylistic adequacy” be assessed?, in Hansmann, W., U. Dirks & H. Baumbach (Hgg.), Professionalisierung und Diagnosekompetenz –Kompetenzentwicklung und -förderung im Lehramtsstudium, Marburg. (online unter https://archiv.ub.uni-marburg.de/ubfind/Record/urn:nbn:de:hebis:04-es2012-0005)
(13) *2012 (Zweitautorin; mit M. Gruhn & Y. Karakaşoğlu). Anerkennung mehrsprachiger Identitäten und Förderung von Schulsprache – Ein Plädoyer für die Verbindung von erziehungswissenschaftlichen und sprachwissenschaftlichen Perspektiven, in Ohm, U. & C. Bongartz (Hgg.), Soziokulturelle und psycholinguistische Untersuchungen zum Zweitspracherwerb. Ansätze zur Verbindung zweier Forschungsparadigmen, Inquiries in language learning, Frankfurt: Peter Lang, 33 –66.
(12) 2011b Mehrsprachigkeit und ihre Bedeutung in der Lehrerausbildung, in Elsner, D. & A. Wildemann (Hgg.), Sprachen lernen – Sprachen lehren: Perspektiven für die Lehrerbildung in Europa, KFU, Hamburg: Peter Lang, 23–35.
(11) 2011a Wie fördert man Zweisprachigkeit in Erwerb und (Schul-)Alltag? Eine neue Sicht auf sukzessive Bilinguale, in Hufeisen, B. & R. S. Baur (Hgg.), Vieles ist sehr ähnlich. - Individuelle und gesellschaftliche Mehrsprachigkeit als bildungspolitische Aufgabe. Schneider-Verlag Hohengehren: Baltmannsweiler, 227–250, zweite Auflage 2016.
(10) *2009 (Erstautorin; mit S. Haberzettl). „Ich bin dagegen warum sollte man den kein Handy mitnehmen“ – zur Bewertung argumentativer Texte bei Schülern mit Deutsch als Zweitsprache, in Schramm, K. & C. Schroeder (Hgg.), Empirische Zugänge zu Sprachförderung und Spracherwerb in Deutsch als Zweitsprache. Münster: Waxmann, 43–65.
(9) 2009 Sprachmischungen im simultanen Erwerb zweier Muttersprachen: ein Fall von Sprachdominanz?, in Hunstiger, A. & U. Koreik (Hgg.): Chance Deutsch: Schule – Studium – Arbeitswelt. Beiträge der 34. Jahrestagung DaF 2006; Band 78. Göttingen: Universitätsverlag, 443–460.
(8) *2009 (Erstautorin; mit J. MacSwan). Adjectives and Word Order – A focus on Italian-German Codeswitching, in Isurin, L., D. Winford & K. de Bot (Hgg.), Multidisciplinary Approaches to Codeswitching. Amsterdam: Benjamins, 243-277.
(7) *2009 (Zweitautorin; mit N. Müller). Language mixing in young bilingual children: Code-switching?, in Bullock, B.E. & A.J. Toribio (Hgg.). The Cambridge Handbook of Linguistic Code-switching. Cambridge: Cambridge University Press, 199-220.
(6) *2008 (Erstautorin; mit S. Haberzettl). Zielsprache „Schuldeutsch“: Entwicklung eines Sprachdiagnose-Instruments für mehrsprachige Schüler der Sekundarstufe I – ein Werkstattbericht, in B. Ahrenholz (Hrsg.). Zweitspracherwerb: Voraussetzungen, Verläufe, Diagnosen. Freiburg: Fillibach, 93-113.
(5) *2008 (Zweitautorin; mit F. Sobat). Das „Reflexionsraster“ als Evaluationsinstrument für Performative Spiele, in Schwippert, K. & T. Klinger (Hgg.), Evaluation. FörMig Edition. Münster: Waxmann, 117-127.
(4) 2006 (Drittautorin; mit N. Müller, K. Schmitz & T. Kupisch). Null Arguments in Monolingual Children: a comparison of Italian and French, in Torrens, V. & L. Escobar (Hgg.) Proceedings of the Romance Turn Madrid. Amsterdam: Benjamins, 69-93.
(3) 2005 Evidence Against a Third Grammar: Code-Switching in Italian-German Bilingual Children, in Cohen, J., K. McAlister, K. Rolstad, & J. MacSwan, (Hgg.), ISB4: Proceedings of the 4th International Symposium on Bilingualism. Somerville, MA: Cascadilla Press, 477-496.
(2) 2001 (Zweitautorin; mit N. Müller, T. Kupisch & K. Schmitz). Das mehrsprachige Kind: Italienisch – Deutsch, Arbeiten zur Mehrsprachigkeit 16. 1-42.
(1) 2001 (alphabetische Reihenfolge; mit K. Schmitz). Subject and Object Omissions in a German/Italian Bilingual Child, in Cantone, K.F. & M.-O. Hinzelin (Hgg.) Proceedings of the Colloquium on Structure, Acquisition, and Change of Grammar: Phonological and Syntactic Aspects. Arbeiten zur Mehrsprachigkeit 27, 20-36.

 

 Beiträge in Fachzeitschriften

(12)* 2021 (Zweitautorin, mit N. Pfaff) Mehrsprachigkeit und schulische Inklusion in der Professionalisierung von Lehrkräften – interdisziplinäre Zugänge, k:ON - Kölner Online Journal für Lehrer*innenbildung, 3,1/2021, S. 136-152. DOI:https://doi.org/10.18716/ojs/kON/2021.1.7
(11)*2020 Immigrant minority language maintenance in Europe: focusing on language education policy and teacher-training, International Multilingual Research Journal, 14, 2, 100-113, DOI: 10.1080/19313152.2020.1715541
(10) 2020 Introduction to the special issue “multilingual students and language education policy in Europe”, International Multilingual Research Journal, 14:2, 97-99, DOI: 10.1080/19313152.2020.1736871
(9)*2019 Language Exposure in Early Bilingual and Trilingual Acquisition, International Journal of Multilingualism, DOI: 10.1080/14790718.2019.1703995
(8)*2018 (Zweitautorin; mit D. Reimann, T. Venus, P. Haller & L. Di Venanzio). Angehende Fremdsprachenlehrkräfte und sprachlich heterogene Lerngruppen. Eine schriftliche Befragung zu Überzeugungen und Einstellungen von Lehramtsstudierenden der Fächer Französisch und Spanisch, Zeitschrift für Fremdsprachenforschung, 29(1), 1-24.
(7) *2015 (Erstautorin; mit L. Di Venanzio, P. Haller & D. Reimann). HerkunftssprecherInnen im Fremdsprachenunterricht: Integrative Konzepte und Spracherhalt, Tagungsbericht, Zeitschrift für Fremdsprachenforschung 26(3), 137-140.
(6) *2013 Comments on the paper “Gender Acquisition in French-German, Italian-German, Spanish-German and Italian-French speaking children”, in P. Guijarro-Fuentes (Hgg.), Examining the acquisition of the determiner phrase in Romance languages in simultaneous, sequential bilingualism and L2 acquisition. Special Issue, International Journal of Bilingualism, Vol. 17 (5), 573-576.
(5) *2008 (Erstautorin; mit T. Kupisch, N. Müller & K. Schmitz). Rethinking language dominance in bilingual children, Linguistische Berichte 215, 307-343.
(4) *2008 (Erstautorin; mit N. Müller). Un Nase or una Nase? What Gender Marking within Switched DPs reveals about the Architecture of the Bilingual Language Faculty, Lingua 108, 810-826.
(3) *2005 (Erstautorin; mit N. Müller). Code-switching at the Interface of Language-Specific Lexicons and the Computational System, International Journal of Bilingualism, Vol. 8 (2), 205-225.
(2) *2002 (Drittautorin; mit T. Kupisch & N. Müller). Gender in Monolingual and Bilingual First Language Acquisition: Comparing Italian and French, Lingue e Linguaggio 1 (1), 107-149.
(1) *2002 (Zweitautorin; mit N. Müller, T. Kupisch & K. Schmitz). Zum Spracheneinfluss im bilingualen Erstsprachenerwerb: Italienisch-Deutsch, Linguistische Berichte 190, 157-206.

 

Cantonedsc 0176
@ UDE/Frank Preuß

Prof. Dr. Katja F. Cantone-Altıntaș
Deutsch als Zweit- und Fremdsprache

Anschrift:

Universität Duisburg-Essen
Deutsch als Zweit- und
Fremdsprache
Universitätsstr. 12
45141 Essen

Raum: R12 R03 B36
Tel.: +49-(0)201-183 2407
Fax: +49-(0)201-183 3959
E-Mail: katja.cantone@uni-due.de

 

Zuständiges Sekretariat:

Vassiliki Metaxa
Tel.: +49-(0)201-183 3580
Fax: +49-(0)201-183 3959
E-Mail: dazdaf@uni-due.de

Raum: R12 R03 B39
Bürozeiten:
Mo., Mi.; Do.; Fr.; 9-12 h
Di.: 13-15.30 h