Pressemitteilung der Universität Duisburg-Essen

Englisches Theater DUET spielt Arthur Miller

Von Hexen und Denunzianten

[18.01.2010] Missgunst, Rachegelüste und Verleumdung – in Arthur Millers Stück
The Crucible, das in Deutschland unter dem Titel Hexenjagd bekannt ist, geht es hoch her. Eine schauspielerische Herausforderung für das englische Studententheater der Uni Duisburg-Essen DUET. Sie bringen das weltweit gefeierte Stück vom 2. bis zum 5. Februar jeweils um 19.30 Uhr in Duisburg auf die Bühne (Gebäude SG, 1. Etage, Geibelstraße 4). Karten können telefonisch unter Tel. 02056/22111 oder per mail (duet@uni-due.de) vorbestellt werden.

Arthur Miller erzählt die Geschichte mehrerer junger Mädchen, die 1692 im amerikanischen Städtchen Salem nachts im Wald bei einem mysteriösen Vorhaben ertappt werden. Um sich zu rechtfertigen, beschuldigen sie andere der Hexerei. Die eingesetzte Untersuchungskommission glaubt in den Erzählungen die Stimme Gottes zu hören und lässt von ihnen ab. Ein Fehler: Die Mädchen nutzen ihre Narrenfreiheit und eine seltsame Anschuldigungsserie nimmt ihren Lauf. Schon nach kurzer Zeit steht die ganze Gemeinde unter Generalverdacht. Behauptungen werden zu angeblichen Beweisen und erste Todesurteile vollstreckt.

The Crucible entstand 1953 und basiert auf den historischen Hexenprozessen von Salem. Arthur Miller schrieb das Stück als Kommentar auf die Verfolgung von Kommunisten während der McCarthy-Ära.

Weitere Informationen: http://www.uni-due.de/duet/

Redaktion: Cathrin Becker, Tel. 0203/379-1489