Pressemitteilung der Universität Duisburg-Essen

Automobil-Karriere-Messe am 2.Februar

Sprungbrett in die Autoindustrie

[18.01.2010] Ohne Industrie-Wissen ist in der Automobilindustrie der Einstieg als Hochschulabsolvent kaum möglich. Gelegenheit zum persönlichen Gespräch mit den Personalverantwortlichen von über 60 Unternehmen der Automobilindustrie haben Studenten und Hochschulabsolvent bei der Automobil-Karriere-Messe des CAR-connects am 2. Februar von 12 bis 18 Uhr im Bochumer RuhrCongress.

Infos zum Einstieg bei Audi, BMW, Porsche & Co

Industrie-Praktika, Bachelor- und Masterarbeiten in Zusammenarbeit mit der Automobilindustrie erhöhen deutlich die Arbeitsplatz-Chancen bei Autobauern wie Audi, BMW oder Porsche. Dies gilt auch für den Einstieg bei internationalen Unternehmensberatungen und Ingenieursdienstleistern. Das richtige Studium, die richtigen Studien-Schwerpunkte und Studien-Ergänzungen bildet die beste Basis für den Berufseinstieg von Hochschulabgängern. Doch welche Abschlüsse, Studienschwerpunkte und Studienrichtungen sind in der Automobilindustrie in den nächsten 10 Jahren am stärksten gefragt? Darüber informiert CAR-connects, die größte Karriere-Messe für die Automobilindustrie, kostenlos.

Welche Studienfächer sind bei Autobauern am gefragtesten?

Die Karriere-Messe CAR-connects wird vom CAR-Institut der Universität Duisburg-Essen veranstaltet und von Hochschullehrern und der Industrie gemeinsam konzipiert. Die enge Verbindung von Hochschule und Industrie zeichnet CAR-connects aus. „CAR-connects ist deutlich mehr als eine Stellenbörse“, so Prof. Ferdinand Dudenhöffer, Leiter des CAR-Instituts an der Uni Duisburg-Essen. „Wir wollen Informationen und Kontakte vermitteln, die es erlauben, das Studium gezielt auf den Einstieg in die Automobilindustrie auszurichten. Und das beginnt mit dem ersten Semester“, so Dudenhöffer.

Aktionskünstler HA Schult kommt zum Eröffnungsvortrag

Eröffnet wird CAR-Connects von dem Kölner Aktionskünstler HA Schult. „Die jungen Leute müssen sich ihr Querdenken bewahren. Wir brauchen keine Ausbildungsklone. Nur so kommen wir aus der Klimafalle“, so HA Schult.

Über 60 Firmen der Automobilindustrie und Dienstleister stellen sich Studenten und Absolventen vor. Die Personalverantwortlichen und Führungskräfte-Entwickler aller deutschen Autobauer - also von Audi über BMW, Ford, Mercedes, Opel und Porsche bis Volkswagen sowie wichtige Importeure – beantworten Fragen zum Berufseinstieg. CAR-connects ist Auftakt des 10. CAR Symposiums, einem Branchentreff mit über 700 Teilnehmern.

Redaktion: Beate H. Kostka, Tel. 0203/379-2430
Weitere Informationen und kostenlose Anmeldung zum Karrieretag unter http://www.uni-due.de/car, http://www.uni-due.de/car/karriere.php, Prof. Dr. Ferdinand Dudenhöffer, Tel. 0203/379-1111, ferdinand.dudenhoeffer@uni-due.de