Pressemitteilung der Universität Duisburg-Essen

Vorträge zur Regionalgeschichte

Dialekte, Kühe und Kultur

[04.03.2010] Der neugierige Blick über den Campus hinaus gehört für das Institut für niederrheinische Kulturgeschichte und Regionalentwicklung (InKuR) zum Alltag. In der interdisziplinären und überregionalen Zusammenarbeit werden Sprache, Kultur und Entwicklung des Rhein-Maas-Raums und seiner Nachbargebiete von den Anfängen bis zur Gegenwart erforscht. Mehrere Vorträge im Rahmen der Städtepartnerschaften mit Wesel, Emmerich, Xanten, Geldern und Neukirchen-Vluyn beleuchten diese Themen.

Vortragstermine

Do, 11.03.2010, 19.30 Uhr
Prof. Dr. Heinz Eickmans
Niederrheinisch-Niederländisch-Hochdeutsch: Dialekte und Hochsprachen am Niederrhein in Geschichte und Gegenwart
Rheinmuseum Emmerich

Di, 16.03.2010, 19.30 Uhr
Dr. Wolfgang Löhr
Wer schreibt, der bleibt. Das Leben Walter Baders im Spiegel seines Nachlasses
Xanten, Haus Michael, Kapitel 17

Di, 13.07.2010, 19.30 Uhr
Prof. Dr. Nikolaus Staubach
Johannes Pupper von Goch – Ein Wegbereiter der Reformation?
Xanten, Haus Michael, Kapitel 17

Di, 02.11.2010, 19.30 Uhr
Dr. Holger Schmenk
Nur Bauern und Kühe? Die Wirtschaft am nördlichen Niederrhein im 19. Jahrhundert
Neukirchen-Vluyn, Kulturhalle/Museum, Von-der-Leyen-Platz

Di, 23.11.2010, 19.30 Uhr
Prof. Dr. Nine Miedema
Vom Sprechen, Schweigen und Sterben im 'Nibelungenlied'
Xanten, Haus Michael, Kapitel 17

Do, 25.11.2010, 19.30 Uhr
Dr. Holger Schmenk
Nur Bauern und Kühe? Die Wirtschaft am nördlichen Niederrhein im 19. Jahrhundert
Hotel Wanders in Elten

Weitere Informationen: http://www.uni-due.de/inkur
Simone Frank, Tel. 0203/379-2497, simone.frank@uni-due.de

Redaktion: Katrin Braun, Tel. 0203/379-1488