Pressemitteilung der Universität Duisburg-Essen

Konferenz zu Strategischen Allianzen

Neue Formen der Kooperation

[14.04.2010] Allianzen so aufzubauen und zu steuern, dass sie die Entwicklung von Innovation und Nachhaltigkeit auf allen Ebenen fördern – diesem Thema widmet sich eine Konferenz am 31. Mai an der Universität Duisburg-Essen. Hier werden handfeste, vor allem aber grundlegend neue Instrumente und Verfahren vorgestellt, die sich auf die Steuerung von Netzwerken in unterschiedlichen Bereichen, beziehen. Beispielsweise Allianzen innerhalb in einer Industriebranche, oder aber auch solche, die die soziale Innovationen entwickeln und befördern. 50 Experten aus Wirtschaft, Politik und Zivilgesellschaft werden im Mercatorhaus erwartet.

Den Veranstaltungsauftakt macht Prof. Dr. Klaus Fichter, Direktor des Instituts für Innovation und Nachhaltigkeit in Berlin, mit seinem Vortrag „Innovationsnetzwerke und die Rolle von Promotoren in Netzwerken“. Alle Teilnehmer können anschließend die eigene Expertise und Erfahrung in verschiedene Panels einbringen und die Praxistauglichkeit der vorgestellten Instrumente diskutieren.

Unter dem Titel „Stundenplan plus Business Plan“ geht es zum Beispiel um Lernpartnerschaften zwischen Schulen und Unternehmen. Die unterschiedlichen Möglichkeiten von Netzwerken berücksichtigt das Panel „Allianzen steuern und managen“. Im Panel „Wie kommt das Neue in die Welt?“ stehen die Entwicklung von sozialen Innovationen und neue Formen von Bürgerengagement im Zentrum.

Die Konferenz ist zugleich die Abschlussveranstaltung des Forschungsprojekts „Strategische Allianzen für nachhaltige Entwicklung“. Eine Anmeldung ist noch möglich über: https://www.soscisurvey.de/stratall

Weitere Informationen: http://www.strategische-allianzen.net
Frauke Lange, Tel. 0201/183-4411, frauke.lange@uni-due.de

Redaktion: Katrin Braun, Tel. 0203/379-1488